Thumpser: VPNÖ zeigt Pendlern weiterhin die kalte Schulter

SPÖ sorgt in der Bundesregierung wieder für spürbare Entlastung!

St. Pölten, (SPI) - "Die heutigen Verbesserungen im Bereich der Entlastung für Tausende Pendlerinnen und Pendler ist ein weiterer Erfolg der SPÖ und eines sozialdemokratischen Bundeskanzlers, die eben die Menschen nicht im Stich lassen wie es die Schüssel-Regierung taten, sondern sich um die Anliegen der Menschen kümmern. Leider zeigt die ÖVP-Niederösterreich den PendlerInnen weiterhin die kalte Schuler. Die SPÖ fordert ja, nicht mehr das Familieneinkommen, sondern das Individualeinkommen zur Errechnung der Anspruchsberechtigung der NÖ Pendlerpauschale heranzuziehen. Wäre dies nämlich so, würden Tausende Pendlerinnen und Pendler mehr in den Genuss der NÖ Pendlerhilfe kommen", so der Verkehrssprecher der NÖ Sozialdemokraten, LAbg. Herbert Thumpser, zu den Verbesserungen für im Rahmen der Pendlerpauschalen.****

Nach der zehnprozentigen Erhöhung des Pendlerpauschale per 1.7.2007 und der Einführung eines Pendlerzuschlags im Bereich der Negativsteuer folgt nun eine zusätzliche Entlastung für Pendler mit niedrigem Einkommen. Nutznießer sind all jene Pendlerinnen und Pendler, die derzeit keine Lohnsteuer bezahlen, weil ihr Einkommen unter der Grenze von etwa 20.000 Euro brutto jährlich bei Anspruch auf das große Pendlerpauschale und bei etwa 16.500 Euro brutto jährlich bei Anspruch auf das kleine Pendlerpauschale liegt. Die Negativsteuer für Pendler, die bisher mit 10 Prozent der Werbungskosten begrenzt war, wird nun auf 15 Prozent erhöht.

Als "äußerst verwunderlich" bezeichnet Thumpser dazu heutige Aussagen von VP-Schneeberger. Thumpser: "Die größten Belastungen und Verteuerungen waren leider unter den Schüssel-Regierungen zu beklagen. Die SPÖ-geführte Regierung schaffte erstmals Entlastungen, wie beispielsweise durch die Deckelung der Rezeptgebühren. Im Übrigen wird sich wohl kein Mensch finden lassen, der der ÖVP-Niederösterreich in den vergangenen Jahren ‚günstigere Lebenshaltungskosten’ zuordnen würde."
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-NÖ-Landesregierungsfraktion
SPÖ-NÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala
Pressesprecher
Tel: 02742/9005 DW 12794
Mobil: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0013