FP-Madejski: Hubschrauberlärm - ÖVP fällt wie ein Bahnschranken um

Rathaus-VP brüskiert Bezirks-VP und Bevölkerung

Wien, 24-01-2007 (fpd) - Ein Gardena-Schlauch ist vergleichsweise verwindungssteif im Vergleich zum Rückgrad eines beliebigen ÖVP-Mandatars im Wiener Gemeinderat. In der heutigen Sitzung ist die ÖVP in bewährter Art und Weise umgefallen und hat gegen die Absiedelung des Hubschrauber-Stützpunktes in der Meidlinger Kaserne gestimmt, berichtet der Meidlinger FPÖ-Gemeinderat Dr. Herbert Madejski.

Während die ÖVP im 12. Bezirk gemeinsam mit allen anderen Parteien einen Antrag auf Absiedelung der Hubschrauber des Innenministeriums beschlossen hat, fällt die Rathaus-ÖVP der Bevölkerung brutal in den Rücken. Begleitet von überflüssigem "Optimierungs"-Gefasel erteilt ÖVP-Planungssprecher Hoch den Wünschen der Bevölkerung eine beinharte Absage und macht die ÖVP-Meidling lächerlich.

Der ÖVP-Gemeinderatsklub dürfte gestern zur Befehlsausgabe bei ihrem Innenminister Platter angetreten sein, anders ist der plötzliche Meinungsumschwung nicht zu erklären, so Madejski. "Eine Partei, kein Wort", kann man angesichts dieses unwürdigen Verhaltens nur sagen. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003