Jahresbericht der AI-Indizes für 2007 und ein Ausblick für Hedge Fonds Strategien 2008

Wien (OTS) - Der DMX-Directional Markets Index (AT0000A04611)
führt mit einem herausragenden Ergebnis für 2007 von +43.14% die Liste der Alternative Investment Indizes, die von der Alternative-Index GmbH aufgelegt werden und an der Wiener Börse notieren, an.

Der Index hat im direkten Vergleich den FTSE Hedge Directional Index für das Jahr um 43.16% (43.14% vs. -0.02%) und den MSCI Systematic Trading Index um 43.05% (43.14% vs. 0.09%) outperformed. Damit hat die Alternative-Index GmbH ihr Ziel erreicht, investierbare Alternative Investment Indizes anzubieten, die sich durch ihre Performance von anderen investierbaren Indizes in der Branche eindeutig abheben.

Aber auch die anderen Indizes stehen dem DMX in Nichts nach, der Großteil der Alternative Investment Indizes konnte 2007 durch positive Erträge überzeugen und die jeweiligen FTSE und MSCI Vergleichsindizes outperformen.

Alle Alternative Investment 2007 Gesamt- Mod. Indizes in EUR Ertrag Sharpe DMX-Directional Markets Index +43.14% +5,698% 1.62 MFX-Managed Futures Index +8.30% +1,256% 3.38 EDX-Event Driven Index +8.01% +518% 6.04 LSX-Long/Short Equity Index +3.70% +1,213% 5.97 ARX-Absolute Return Index +1.22% +545% 4.24 RVX-Relative Value Index -4.66% +273% 5.69

Die Alternative Investment Indizes der Alternative-Index GmbH bieten Investoren eine täglich berechnete, unverzerrte Referenz der Werteentwicklung alternativer Investmentstrategien.

Prognosen von Salus Alpha für die Performance und das Risikopotential der verschiedenen Alternative Investment Strategien 2008:

- Event Driven Strategien: Wir erwarten positive Impulse vorwiegend im Bereich Distressed Securities, da viele Unternehmen durch die Sub-Prime Krise 2007 gelitten haben. Alle Strategien müssen jedoch erhöhter Volatilität entgegen sehen. Die Verschlechterung auf den Kreditmärkten wird die Möglichkeiten für Merger Arbitrage Manager verringern.

- CTAs und Global Macro: Manager die einen kurzfristigen Ansatz wählen und mit der erwarteten Volatilität gut umgehen können, werden optimale Ergebnisse bringen, wogegen Manager, die auf langfristig trendfolgende Ansätze setzen, Schnittverluste erleiden werden. Wir erwarten, dass nachdem sich unterschiedliche Markttrends in der zweiten Jahreshälfte etabliert haben auch die Trendfolge Manager wieder positive Erträge liefern können.

- Long/Short Equity: Bei dieser Strategie werden wir große Differenzen in der Rendite zwischen den Managern die wirklich signifikante Short Positionen einnehmen und denen die im Prinzip Long-Only Investoren sind und ihre Möglichkeit eine Short Position einzunehmen nicht ausnutzen, sehen.

- Convertible and Volatility Arbitrage: Durch erhöhte Volatilität auf den Märkten, werden sich für Volatilitätsarbitrageure gute Investmentmöglichkeiten bieten. Convertible Arbitageure profitieren von der Volatilität der Aktienmärkte, die sich positiv auf die Bewertung ihrer Portfolios auswirkt.

- Fixed Income Arbitrage: Es kommt zu weiteren Verschlechterungen im US MBS Sektor, sowohl im Sub-Prime als auch Prime Bereich. Die Krise könnte vom Residential Real Estate auf Commercial Real Estate überschwappen. Manager mit Short Positionen in diesen Sektoren werden positive Erträge liefern, wogegen Manager die weiterhin auf Long Positionen im Hypothekenbereich setzen mit negativen Erträgen rechnen müssen. Im Corporate Bond und High Yield Sektor sehen wir weitere Spreadausweitungen, somit Profitpotential für Manager, die auf der Short-Seite tätig werden können.

Salus Alpha bietet Produkte in allen AI-Strategien an:
Zertifikate, Derivate und Tracker-Fonds mit täglicher Liquidität und Europapass.

Rückfragen & Kontakt:

Salus Alpha: +43.1.9572587-0, public.relations@salusalpha.com

Alternative-Index Ltd.: +41.41.9372588
public.relations@alternative-index.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTD0001