GROSZ zu Gusenbauer: Verluderung der Sitten im Kanzleramt!

Wien (OTS) - Empört zeigte sich heute BZÖ-Generalsekretär Gerald Grosz über das Sonder-Upgrading in die Business Class für SPÖ-Bundeskanzler Gusenbauer bei einem Privatflug. "Die Verluderung der Sitten greift im Kanzleramt um sich. Offenbar finanziert sich Gusenbauer mit seiner Senator-Karte, die er nur aufgrund der zahlreichen Flüge als SPÖ-Klubobmann erhalten hat, seine privaten Business Class Flüge. Diese Vorgangsweise ist für einen Bundeskanzler absolut inakzeptabel und moralisch mehr als bedenklich", kritisierte Grosz.

Anhand dieses Sonder-Upgradings für den Bundeskanzler zeige sich neuerlich die Scheinheiligkeit der SPÖ, so Grosz, der in diesem Zusammenhang an die Empörung von SPÖ-Politikern bei einem Business Class Flug von Karl-Heinz Grasser erinnerte. "Wasser predigen und Wein trinken", lautet das Motto in der Kanzlerpartei.

"Gusenbauer wird seinen Wählerinnen und Wählern, den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern und den Familien, die sich jeden Urlaub vom Mund absparen, erklären müssen, warum er bei ihnen abkassiert, aber gleichzeitig private Business Class Flüge auf Steuerzahlerkosten absolviert", so Grosz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0003