"profil": Upgrading für Familie Gusenbauer bei Privatflug

Business statt Economy Class beim Urlaubsflug nach Bangkok

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, ließ Alfred Gusenbauer sich, seine Lebensgefährtin und seine Tochter bei einem Privatflug nach Bangkok von gebuchter Economy Class auf Business upgraden.

Laut "profil" hatte Gusenbauers Lebensgefährtin Eva Steiner für 20. Dezember des Vorjahres privat drei Tickets Economy Class nach Bangkok gebucht. Von dort wollte die Familie Gusenbauer zum Weihnachtsurlaub nach Vietnam weiter reisen. Kurz vor dem Abflug nach Bangkok ließ Gusenbauer die Tickets auf Business Class upgraden. Dazu verwendete der Bundeskanzler Gutscheine, die er als Inhaber einer Senator-Vielflieger-Karte der Austrian Airlines erhalten hatte. Gusenbauers Büro weist gegenüber "profil" den Verdacht, der Kanzler habe Vergünstigungen aufgrund seiner politischen Funktion für private Zwecke missbraucht, zurück. Es handle sich um eine "private Senator-Karte", die der Bundeskanzler schon lange vor Amtsantritt besessen habe.

Laut "profil" unterscheidet die AUA jedoch nicht zwischen "privaten" oder "amtlichen" Karten für Spitzenpolitiker. Wie andere Regierungsmitglieder erhalte auch Gusenbauer als Inhaber einer Senator-Karte regelmäßig Upgrade-Gutscheine aus seinem Vielflieger-und VIP-Status. Deren allfällige private Nutzung obliege der Entscheidung des Kartenbesitzers. Laut "profil" sei es für einen Spitzenpolitiker überdies kaum möglich, die für den Senator-Status notwendigen 130.000 Flugmeilen pro Jahr ausschließlich als Privatperson zu sammeln.

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion
Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0012