VP-Klaus Auer: BZÖ-Sondersitzung geht ins Leere

Dort wo das BZÖ regiert, ist die Armut zuhause!

Wien/Klagenfurt (OTS) - "Die vom BZÖ beantragte heutige Nationalratssondersitzung ging völlig daneben. Sie zeigt nämlich, dass die vom BZÖ angeprangerte soziale Kälte nicht auf ganz Österreich zutrifft, sondern nur auf das Bundesland, in dem das BZÖ regiert - nämlich auf Kärnten! Tatsache ist nämlich, dass seit der Regierungsverantwortung des BZÖ in Kärnten die soziale Armut in diesem Bundesland massiv zugenommen hat", unterstrich heute, Mittwoch, ÖVP-Nationalratsabgeordneter Klaus Auer.

"Kärnten ist leider zum Armenhaus Österreichs geworden. Kärnten hat die höchste Armutsquote, die geringste Kaufkraft, die schlechtesten Wirtschaftsdaten aller Bundesländer und den stärksten Geburtenrückgang. Dafür ist Landeshautpmann Haider und das BZÖ verantwortlich!", sagte Auer.

"Der vom BZÖ in der Sondersitzung für Österreich geforderte Teuerungsausgleich ist absurd. Ein Teuerungsausgleich ist nämlich nur für Kärnten nötig, denn noch nie waren die Belastungen der Kärntnerinnen und Kärntner so hoch wie unter Landeshauptmann Haider" meint Auer und erinnert dabei an das vor Jahren beschlossene BZÖ-Belastungspaket. "Das BZÖ sollte vor der eigenen Türe kehren und nicht die erfolgreiche Arbeit der Koalition verunglimpfen!" schloss Auer. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 14
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0001