ARBÖ: Verkehr hat am meisten zur Treibhausgas-Reduktion beigetragen

1,2 von 2,2 eingesparten Millionen Tonnen Treibhausgas gehen auf Konto des Verkehrs

Wien (OTS) - Der Verkehr hat am meisten zur Reduktion der Treibhausgas-Emissionen im Jahr 2006 in Österreich beigetragen und sorgte damit für die beste Treibhausbilanz seit 2002, stellt der ARBÖ aufgrund der soeben publizierten Treibhausgas-Bilanz des Umweltbundesamtes fest. 2,2 Millionen Tonnen Treibhausgase wurden eingespart, davon 1,2 Millionen Tonnen allein im Verkehr. "Das ist mehr als die Hälfte der erzielten Umweltverbesserung. Während die Gesamt-Emissionen um 2,3 Prozent zurückgingen, waren es im gesamten Verkehr überdurchschnittliche 5 Prozent", stellt der ARBÖ fest.

Da die Treibhausgas-Bilanz immer ein Jahr hinterherhinkt sind in diesen Zahlen die im Vorjahr getroffenen Maßnahmen noch gar nicht dabei, wie zum Beispiel die Zumischung von Ethanol zu Benzin und die saftige Mineralölsteuer zur Jahresmitte. Bereits im März 2007 hatte der ARBÖ (APA-OTS 0080) Einsparungen von über einer Million Tonnen CO2-Aquivalente für 2006 prognostiziert. Wie jetzt das Umweltbundesamt bestätigt, ist die 2006 erzielte CO2-Einsparung im Verkehrsbereich auf die Zumischung von Biodiesel zu Diesel und auf einen Rückgang des Treibstoffverkaufs zurückzuführen.

Wieviel die PKW-Fahrer im Inland zur Treibhausgasreduktion beigetragen haben, geht aus den bisher publizierten Zahlen des Umweltbundesamtes nicht hervor. Denn 30 Prozent der Treibhausgase, die dem gesamten Verkehr (Auto, LKW, Bahn, Flug, Schiff, Motorräder) angelastet werden, werden gar nicht in Österreich produziert, sondern im Ausland durch den Tankexport. Die PKW-Fahrer im Inland stehen nachweislich schon seit dem Jahr 2005 auf der C02- Bremse.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Lydia Ninz
Tel.: (++43-1) 89121-280
Mobil: 0664/60 123 280
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001