OMV beteiligt sich am geplanten LNG-Terminal in Rotterdam

Wien (OTS) - - OMV Gas International GmbH erwirbt eine 5%-Beteiligung am

geplanten Gate Terminal in Rotterdam - EconGas unterzeichnet Vertrag über 3 Mrd m3 Kapazität pro Jahr ab zweiter Jahreshälfte 2011 - Finale Investitionsentscheidung für den ersten niederländischen LNG-Terminal mit einer jährlichen Kapazität von 9 Mrd m3 getroffen - Geschätzte Gesamtkosten von rund EUR 800 Mio

OMV Aktiengesellschaft, Mitteleuropas führender Öl- und Erdgaskonzern, beteiligt sich mit 5% an einem geplanten Liquefied Natural Gas (LNG) Terminal in Rotterdam. Die entsprechende Vereinbarung wurde heute von OMV Gas International GmbH, einer 100% Tochter der OMV, unterzeichnet. Gemeinsam mit DONG Energy (Dänemark) und Essent (Niederlande) wird die OMV jeweils einen 5%-Anteil am so genannten Gate Terminal - einem Konsortium von N.V. Netherlandse Gasunie (Gasunie) und Koninklikje Vopak N.V. (Vopak) - erlangen. Gleichzeitig haben die Beteiligten heute die finale Investitionsentscheidung für den Bau des LNG-Importterminals in Rotterdam verkündet. Der Terminal wird voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2011 in Vollbetrieb gehen. Als geschätzte Gesamtkosten des LNG-Terminals werden vom Konsortium rund EUR 800 Mio veranschlagt.

Werner Auli, OMV Vorstand für Erdgas: "Unsere Investitionstätigkeiten im LNG-Bereich und in Pipelineprojekten sind ein wichtige Pfeiler in der Umsetzung unserer Wachstumsstrategie. LNG Importe machten 2006 einen Anteil von 11% am gesamten Gasmarkt Europas aus. Die Regasifikationskapazität wird sich bis 2010 verdoppeln, langfristig wird LNG einen Anteil von 25% der gesamten Bezüge der EU Länder ausmachen. Erdgas wird im Rahmen der Weiterentwicklung des europäischen Energiemarktes eine immer stärkere Bedeutung im Sinne einer Brückenfunktion zu einer nachhaltigen Zukunft einnehmen. "

Reinhard Mitschek, Senior Vice President der Business Unit Logistics der OMV Gas International GmbH: "Die Kooperation in den Niederlanden ist ein wichtiger Schritt im LNG-Geschäft der OMV. Mit unserer Beteiligung am Adria-LNG-Terminal Projekt in Kroatien und mit unserem Engagement im Gate Terminal erreichen wir eine exzellente strategische Positionierung in zwei wichtigen LNG-Regionen in Europa."

EconGas erster Kunde für den Gate Terminal

Als erste Unternehmen haben EconGas (die österreichische Gashandelstochter der OMV) sowie DONG (Dänemark) und Essent (Niederlande) langfristige Kapazitätsverträge mit dem Gate Terminal unterzeichnet. EconGas unterzeichnete einen Vertrag für jährlich 3 Mrd m3. Für EconGas ist das ein strategisch wichtiger Schritt im LNG-Geschäft, der das Bezugsportfolio nachhaltig verstärkt.

Gate Terminal

Der geplante Gate Terminal in Rotterdam wird von N.V. Nederlandse Gasunie (Gasunie) und Koninklijke Vopak N.V. (Vopak) errichtet. Er ist als unabhängiger Multi-User Terminal konzipiert. Der Terminal wird am Eingang des Rotterdamer Hafens gebaut und liegt damit im Zentrum der großen europäischen Erdgasmärkte und nahe den bedeutendsten europäischen Erdgashandelspunkten.

In der ersten Ausbauphase ist eine Durchlaufkapazität von 9 Mrd m3 Erdgas pro Jahr geplant. Die Inbetriebnahme ist für die zweite Jahreshälfte 2011 geplant. Auf lange Sicht soll die Durchlaufkapazität auf 16 Mrd m3 Erdgas pro Jahr erweitert werden. Nach Vollausbau können bis zu 180 LNG-Tankschiffe pro Jahr abgefertigt werden.

Ulco Vermeulen, Managing Director des Gate Terminals: "Wir sind glücklich, den ersten LNG Terminal in den Niederlanden gemeinsam mit unseren Kunden realisieren zu können. Ich bin zuversichtlich, dass der Terminal auf großes Interesse stoßen wird, das uns ermöglicht, den Terminal in Zukunft weiter auszubauen."

Weitere Informationen: http://www.gateterminal.com

Hintergrundinformation:

OMV Aktiengesellschaft

Mit einem Konzernumsatz von EUR 18,97 Mrd und einem Mitarbeiterstand von 40.993 im Jahr 2006 sowie einer Marktkapitalisierung von rund EUR 15 Mrd ist die OMV Aktiengesellschaft das größte börsenotierte Industrieunternehmen Österreichs. Als führendes Erdöl- und Erdgasunternehmen Mitteleuropas ist der OMV Konzern im Bereich Raffinerien & Marketing (R&M) in 13 Ländern tätig. Im Bereich Exploration & Produktion (E&P) ist die OMV in 21 Ländern auf fünf Kontinenten aktiv. Der Bereich Erdgas verkauft jährlich über 14 Mrd m3 Gas, über die österreichische OMV Erdgasdrehscheibe Baumgarten werden jährlich rund 47 Mrd m3 Gas transportiert. Der Central European Gas Hub der OMV zählt zu den drei größten Hubs Europas.

Mit der Übernahme der Aktienmehrheit an der rumänischen Petrom entstand der größte Öl- und Erdgaskonzern Mitteleuropas mit Öl- und Gasreserven von rund 1,3 Mrd boe, einer Tagesproduktion von rund 320.000 boe und einer jährlichen Raffineriekapazität von 26,4 Mio t.. OMV verfügt nunmehr über 2.518 Tankstellen in 13 Ländern. Der Marktanteil des Konzerns im Bereich R&M im Donauraum beträgt damit rund 20%.

Durch den Erwerb von 39,6% an der Petrol Ofisi, Türkeis führendem Unternehmen im Tankstellen- und Kundengeschäft, baute die OMV ihre führende Position im europäischen Wachstumsgürtel weiter aus.

Mit dem OMV Future Energy Fund wurde im Juni 2006 eine eigene Gesellschaft gegründet, die Projekte zu Erneuerbaren Energien mit mehr als EUR 100 Mio finanziell unterstützen wird. Damit will die OMV den Übergang von einem reinen Erdöl- und Erdgaskonzern zu einem Energiekonzern einleiten, der Erneuerbare Energien in seinem Portfolio hat.

OMV Corporate Social Responsibility (CSR)

Die OMV hat sich mit ihrem Code of Conduct zu klaren Werten verpflichtet und übernimmt Verantwortung für Mensch und Umwelt vor allem in sozial und wirtschaftlich sensiblen Regionen. Das Unternehmen setzt laufend Schritte, um die wirtschaftliche, ökologische und soziale Dimension in ihrem geschäftlichen Handeln, zu berücksichtigen. Die OMV berichtet alle zwei Jahre in einem CSR Performance Report über ihre entsprechenden Aktivitäten und orientiert sich an den international gültigen Berichtsstandards der GRI - Global Reporting Initiative.

OMV Gas International:

OMV Gas International ist die Leitgesellschaft der OMV für den Gasbereich. Die OMV Gas International mit den Geschäftsfeldern Marketing & Trading (mit den Tochtergesellschaften EconGas und den Petrom Gas-Aktivitäten) und Logistics (mit den Tochtergesellschaften OMV Gas, Nabucco Gas Pipeline International, Adria LNG) sowie dem Central European Gashub ist eine der führenden Gashandels- und Logistikgesellschaften in Mitteleuropa. Im Geschäftsfeld Marketing & Trading haben OMV und EconGas im Jahr 2006 9,1 Mrd m3 Erdgas, sowie die Petrom Gas 5,0 Mrd m3 Erdgas verkauft. Die verkaufte Transportkapazität auf den Transitleitungen in Österreich betrug 2006 rund 47 Mrd m3 Erdgas. Neben der Versorgung für Österreich wird über diese Leitungen Erdgas nach Deutschland, Italien, Frankreich, Slowenien, Kroatien und Ungarn transportiert. Damit ist der OMV Gaslogistik-Bereich ein wichtiger Bestandteil des europäischen Erdgasverbundes und eine zentrale Erdgasdrehscheibe Europas. Der Central European Gashub entwickelt sich mit einem im Jahr 2007 durchschnittlichem Handelsvolumen von 1,7 Mrd m3 pro Monat zu einer der drei wichtigsten Gasdrehscheiben (Handelsplattform) in Kontinentaleuropa.

LNG (Liquefied Natural Gas):

LNG ist Erdgas, das durch Abkühlung auf minus 161 Grad Celsius flüssig wird. Verflüssigtes Erdgas gewinnt in Europa immer mehr an Bedeutung. Erdgas wird in steigendem Ausmaß mit LNG-Tankschiffen in die europäischen Märkte gebracht. Der technische Fortschritt erlaubt hier zunehmend kostengünstige und ressourcenschonende Lösungen. Derzeit sind in Europa 15 LNG-Terminals in Betrieb, zahlreiche weitere befinden sich in Planung oder Bau. Eines davon ist das Adria-LNG-Projekt an der kroatischen Küste, das 10 Mrd m3 nach Europa bringen soll. Ein durchschnittliches LNG-Tankschiff nimmt ein Äquivalent von etwa 85 Mio m3 gasförmigem Erdgas auf. Das entspricht einer Erdgasmenge, mit der 42.000 Haushalte ein Jahr lang versorgt werden können. Verflüssigtes Erdgas besitzt nur etwa ein Sechshundertstel des Volumens von gasförmigem Erdgas und lässt sich weitgehend unabhängig von bestehenden Pipelinesystemen flexibel transkontinental in Tankschiffen transportieren.

Rückfragen & Kontakt:

OMV
Presse:
Bettina Gneisz Tel.: 0043 1 40 440 21660
E-Mail: bettina.gneisz@omv.com
Thomas Huemer Tel.: 0043 1 40 440 21660
E-Mail: thomas.huemer@omv.com

Investoren/Analysten:
Ana-Barbara Kuncic Tel.: 0043 1 40 440 21600
E-Mail: investor.relations@omv.com

Internet: http://www.omv.com

Ballard Associates Limited
Louise Ballard Tel.: +44 207 062 1193
E-mail: louise@ballard-associates.com
Isabel Fox Tel.: + 44 207 062 1192
E-mail: isabel@ballard-associates.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OMV0001