Mikl-Leitner: Öffnung der Kindergärten für 2,5-Jährige wird heute beschlossen

NÖ Familienpolitik setzt einen weiteren Meilenstein

St. Pölten (NÖI) - Mit der heutigen Beschlussfassung über die Öffnung der NÖ Kindergärten für 2,5-Jährige setzt das Bundesland Niederösterreich einen weiteren Meilenstein in der Familienpolitik. Mit dieser Offensive werden in Niederösterreich in den nächsten Jahren tausende zusätzliche, hochqualifizierte Kinderbetreuungsplätze geschaffen. "Die Qualität in den niederösterreichischen Kindergärten ist nämlich sensationell. So sind 97 Prozent der Eltern mit dieser Qualität sehr zufrieden. Durch eine Reduktion der Gruppenhöchstzahl von ehemals 28 auf jetzt 20, wenn 2,5-Jährige in einer Gruppe sind, setzen wir hier einen weiteren wichtigen Schritt im Sinne unserer Kleinsten", freut sich Familienlandesrätin Mag. Johanna Mikl-Leitner.

Das Kindergartengesetz und die Öffnung für die 2,5-Jährigen ist Gewinn für alle Betroffenen: für die Familien, für die Gemeinden und für die Kinder. "Für die Familien, weil sie in Niederösterreich zusätzliche Kinderbetreuungsplätze zu einer optimalen Vereinbarkeit von Familie und Beruf bekommen. Für die Gemeinden, weil die Schaffung von zusätzlichen Gruppen so hoch gefördert wird, wie noch nie -nämlich mit bis zu 72 Prozent. Für die Kinder - weil sie eine qualitativ hochwertige Betreuung bekommen und sie auf ihr späteres Leben optimal vorbereitet werden", betont Mikl-Leitner.

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/9020 DW 140
www.vpnoe.at

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001