GROHE stockt Österreich-Service auf und ist international erstmals Umsatzmilliardär

Ergebnisse im 3. Quartal bestätigen europaweite Dynamik beim Sanitärarmaturen-Spezialisten

Wien/Düsseldorf (OTS) - Die Grohe AG übertraf in der ersten Dezember-Woche 2007 erstmals in ihrer Firmengeschichte die Marke von einer Milliarde Euro Umsatz. Das teilte der größte europäische Hersteller von Sanitärarmaturen, Dusch- und Sanitärsystemen mit. Für die GROHE bedeutet das Erreichen dieses Volumens einen wichtigen Meilenstein in der Unternehmensgeschichte. Zum ersten Mal gehört damit ein Unternehmen aus der Sanitärindustrie im deutschsprachigen Raum zum Club der Umsatz-Milliardäre. Bis Jahresende werden wir noch weiter kräftig zulegen, sagt der Vorsitzende des Vorstands David J. Haines. "Wir haben GROHE innerhalb von zweieinhalb Jahren eine völlig neue Dynamik gegeben und sind stolz auf die Leistung unserer gesamten Mannschaft.

Erweiterte Kundenservice-Departments in Österreich

Auch im dritten Quartal 2007 setzte GROHE sein deutliches Wachstum in Umsatz und Ertrag fort, das sich österreichweit in sämtlichen Segmenten zeigt. Der Sanitärarmaturen-Spezialist investiert daher weiter in den Standort und stockt seinen Personalstand auf, sagt GROHE Österreich Geschäftsführer Dkfm. Alo Buschkühl: "Im Vergleich zum Vorjahr konnten wir die Anzahl der Mitarbeiter in Kundenservice-Team um mehr als 20 Prozent steigern. Für Großbauprojekte haben wir heuer das Objekt-Kundendepartment erweitert und erstmals ein zentrales Management eingerichtet." 2008 plane GROHE seinen Fokus noch stärker auf das Projektgeschäft auszurichten, so Buschkühl.

Österreich steht mit dieser Entwicklung innerhalb des GROHE-Konzerns nicht alleine da. International konnte der Umsatz in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres um 9,4 Prozent auf rund 765 Millionen Euro (Vorjahr: 699 Millionen Euro) und das operative Betriebsergebnis (EBITDA) sogar um 17 Prozent auf 150 Millionen Euro (Vorjahr: 128 Millionen Euro) gesteigert werden. GROHE erwirtschaftete nach drei Quartalen eine operative Marge von 19,6 Prozent. Gleichzeitig verbesserte sich der operative Cash Flow um 114 Millionen Euro auf 105 Millionen Euro. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Hemer (D) beschäftigt weltweit rund 5.200 Mitarbeiter. 2006 erzielte GROHE mit Armaturen und Brausen für Bad und Küche, Automatik-Armaturen für den gewerblichen und öffentlichen Bereich sowie Installations- und Spülsystemen einen Umsatz in Höhe von Euro 939 Millionen.

GROHE in Österreich

Auch in Österreich hält GROHE (www.grohe.at) die Marktführerschaft bei Bad- und Küchenarmaturen sowie für Brausen. Als Weltmarke für sanitärtechnische Produkte und Systeme setzt GROHE Maßstäbe in Qualität, Funktion und Design und wurde für 2006/2007 von Superbrands Austria zu einer der 50 stärksten Marken Österreichs gekürt. 2006 beschäftigte GROHE Österreich 33 Mitarbeiter, mehr als die Hälfte davon in der Außendienst-Kundenbetreuung. Im 2007 bezogenen Hauptsitz der österreichischen Landesgesellschaft am neuen Büro-Standort im Vienna Twin Tower am Wienerberg verfügt GROHE auch über ein eigens eingerichtetes Technikum für Produktschulungen.

Rückfragen & Kontakt:

GROHE Gesellschaft m.b.H., Medienbetreuung
Putz & Stingl, Public Relations GmbH, A-2340 Mödling, Badstraße 16,
Peter Bichler, Tel.: +43/2236/23424 oder office@putzstingl.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PUZ0003