Verjüngung im Vorstand der VBV- Pensionskasse

Wien (OTS) - Mit 1.Jänner 2008 ergänzt Günther Schiendl, 41, den zweiköpfigen Vorstand der VBV-Pensionskasse AG. Er wird für die Veranlagungsstrategie der größten Pensionskasse Österreichs verantwortlich sein.

Die Bestellung von Günther Schiendl garantiert die nahtlose Übertragung der Verantwortung im Vorstand, da sich Johannes M. Martinek (62) als einer der längstdienenden Vorstände im Bereich der Pensionskassen Mitte des kommenden Jahres aus dem operativen Geschäft zurückziehen und in Pension gehen wird.

Bis zum 30. Juni 2008 wird die VBV-Pensionskasse AG durch ein 3er-Vorstandsteam bestehend aus Johannes M. Martinek (Vorsitzender), Karl Timmel und Günther Schiendl geführt.

Günther Schiendl war zuletzt Leiter der Veranlagung der APK-Pensionskasse AG. Unter seiner Verantwortung zeigten die Veranlagungen der APK-Pensionskasse in den letzten drei Jahren eine über dem Branchendurchschnitt liegende Performance. In seiner umfassenden Ausbildung und seiner über 15-jährigen Erfahrung in verschiedensten Teilbereichen des Bank- und Veranlagungsgeschäfts sieht der Aufsichtsrat die besten Voraussetzungen, die Verantwortung für die Veranlagung von über 4 Milliarden Euro bei der größten österreichischen Pensionskasse zu übernehmen.

Rückfragen & Kontakt:

VBV-Pensionskasse AG
VD Karl Timmel
Obere Donaustrasse 49-53
1020 Wien
Tel.: 01/240 10 - 300
Fax: 01/240 10 - 260
Mobil: 01/240 10 9 300

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006