BM Schmied: Ehrung für Peter Rosei

Kulturministerin überreicht das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse

Wien (OTS) - Der Schriftsteller Peter Rosei wurde heute, Mittwoch, Nachmittag von Kulturministerin Claudia Schmied mit dem Österreichischen Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse ausgezeichnet. Die Laudatio hielt Thomas Rothschild.

"Peter Rosei zählt heute zu den renommiertesten Vertretern der österreichischen Gegenwartsliteratur. Längst schon haben öffentliche Ehrungen sein literarisches Leben begleitet. Die heutige Ehrung ist kein Endpunkt, sondern soll als ein neuer Höhepunkt durch die Wertschätzung der öffentlichen Hand verstanden werden" würdigte Schmied den Autor.

Peter Rosei wurde 1946 in Wien geboren, nach der Matura studierte er Jus an der Universität Wien und promovierte 1968 zum Dr. iur. Von 1969 bis 1971 war er Kunsthändler und Sekretär des Malers Ernst Fuchs. Seit 1972 lebt Rosei als freier Schriftsteller in Wien und Salzburg.

Mit 25 Romanveröffentlichungen zählt Peter Rosei zu den wichtigsten österreichischen Autoren der Gegenwart. Neben seinem großen erzählerischen Werk stehen Übersetzungen, Hörspiele, Theaterstücke und mehrere Drehbücher, von denen "Wer war Edgar Allen?" in der Verfilmung durch Michael Haneke auch international viel Beachtung fand. In seltener Einhelligkeit hat die deutschsprachige Literaturkritik den 2005 erschienenen Roman "Wien Metropolis" zu Roseis bisher bedeutendstem Werk erklärt.

An Auszeichnungen und Preisen erhielt Rosei 1972 das Staatsstipendium für Literatur des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst, 1973 den Förderungspreis des Unterrichtsministeriums sowie den Rauriser Literaturpreis des Landes Salzburg, 1985 das Elias Canetti-Stipendium der Stadt Wien, 1990 den Würdigungspreis für Literatur des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst, 1993 den Franz Kafka-Literaturpreis der Stadt Klosterneuburg, 1996 den Preis der Stadt Wien für Literatur und das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst sowie 1999 den Anton Wildgans-Preis der österreichischen Industrie.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur
Öffentlichkeitsarbeit/cb
Tel.: (++43-1) 53 120-5153

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUK0003