WKO campus wien eröffnet

Häupl: Investition in Zukunft der Stadt

Wien (OTS) - Als wichtige Investition in die Zukunft der Stadt als mitteleuropäischen Wissensmetropole bezeichnete Bürgermeister Dr. Michael Häupl den "WKO campus wien" am Währinger Gürtel, der am Donnerstag eröffnet wurde. Gemeinsam mit der Präsidentin der Wirtschaftskammer Wien KommR Brigitte Jank, Wissenschaftsminister Dr. Johannes Hahn und WKÖ-Präsident Dr. Christoph Leitl würdigte der Wiener Bürgermeister die Bildungseinrichtung als kräftigen Impuls für den Wissens- und Wirtschaftsstandort Wien. Der neue WKO campus wien, der durch den Um- und Ausbau der bereits bestehenden Bildungseinrichtungen der Kammer an diesem Standort hervorgegangen ist, bietet nun auf 63.000 Quadratmetern in sechs Etagen ein noch nie dagewesenes Angebot an Seminaren, Kursen und Lehrgängen unter einem Dach, wie Jank betonte. Zahlreiche Persönlichkeiten aus Politik, darunter Vizebürgermeisterin Grete Laska, sowie der Wirtschaft und aus dem Bildungsbereich nahmen an er Eröffnungsfeier teil.

Häupl: Aus- und Weiterbildung als Voraussetzungen für Erhaltung des Wohlstandes

Aus- und Weiterbildung seien im internationalen Wettbewerb wesentliche Elemente für die Erhaltung der Konkurrenzfähigkeit und damit des Wohlstandes auch in kommenden Jahren, so Bürgermeister Häupl. Wien sei als Bildungsstandort mit der Qualität und der Bandbreite der entsprechenden Einrichtungen, wie auch mit der Vernetzung derselben gut aufgestellt. Es gelte jedoch, permanent an der Verbesserung aller Standards zu arbeiten. Der unkomplizierte Zugang und die hohe Praxisorientierung mache die spezielle Qualität der Bildungseinrichtungen der Wirtschaftskammer aus, die vor allem der kleinteiligen Wiener Wirtschaft zugute komme.

Die Wiener Wirtschaftskammer-Präsidentin Brigitte Jank stellte weiters fest, dass mit dem Bau, der eigentlich einem Neubau gleich komme, ideale Bedingungen für die hier Studierenden geschaffen worden seien. Die Kammer habe damit in ihrer langen Tradition der Ausbildung gehandelt und eine Einrichtung geschaffen, die letztlich der Qualität und den Leistungen der österreichischen Wirtschaft und damit der Konkurrenzfähigkeit in der globalisierten Welt zugute kommen. Wissenschaftsminister Hahn betonte das sinnvolle Neben-und Miteinander der verschiedenen Bildungseinrichtungen in Österreich, ÖWK-Präsidnet Leitl meinte, Österreich könne nicht über den Kostenfaktor, sondern nur über die Förderung von Begabungen im internationalen Wettbewerb reüssieren.

Bildungseinrichtungen unter einem Dach

Der WKO campus wien vereint nun mit dem Bildungs- und Beratungsangebot des WIFI Wien, allen acht FHWien-Studiengängen der WKW, der Werbe Akademie und dem Berufsinformationszentrum der Wiener Wirtschaft eine ganze Reihe von Bildungseinrichtungen unter einem Dach. Das Angebot für die Studierenden konnte damit in allen Bereichen ausgeweitet werden, allein die nunmehr am Währinger Gürtel vereinten acht FHWien-Studiengänge bieten Raum für 2400 Studenten. Der Um- und Neubau wurde in 18 Monaten bewerkstelligt, die Kosten des auch architektonisch ansprechenden Baues betrugen 27,4 Millionen Euro.

o Weitere Informationen: www.wifiwien.at www.fh-wien.ac.at www.werbeakademie.at www.biwi.at

o Rückfragehinweis: Martin Sattler Wirtschaftskammer Wien, Pressestelle Tel.: 514 50-1585 E-Mail: martin.sattler@wkw.at

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) gab

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 842
E-Mail: martin.gabriel@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0027