Urania zeigt preisgekrönte Doku "In eine fremde Welt"

Wien (OTS) - In Zusammenarbeit mit den Wiener Vorlesungen zeigt am kommenden Dienstag (11.12.) die Urania den im Jahr 2000 mit einem Oscar prämierten Dokumentationsfilm "In eine fremde Welt" von Deborah Oppenheimer. Inhalt der zeitgeschichtlichen Doku ist das Schicksal von nahezu 10.000 jüdischen Kindern aus Österreich, Deutschland, Polen und der Tschechoslowakei, die mittels sogenannter Kindertransporte während der Nazi-Zeit nach England gerettet wurden. Oppenheimer, die selbst Tochter eines "Kindes" besagter Rettungstransporte ist, schuf mit ihrem Film ein sensibles Porträt mittels diverser Interviews, Filmausschnitten und Fotos.

o Termin: Dienstag, der 11. Dezember 07 Ort: Urania, Dachsaal (1., Uraniastrasse 1) Anmeldung erforderlich (Tel.: 017968 72 66 oder unter E-Mail: milli.segal@chello.at )

(Schluss) hch

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Tel.: 4000/81 082
Handy: 0676/8118 81082
E-Mail: hc.heintschel@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006