RFW-BO KO Amann: "Vorarlberg-Tourismus schwenkt auf freiheitlichen Weg um"

Forderungen nach höheren Fördermitteln und Tourismus-GmbH wurden erfüllt.

Wien (OTS/RFW) - Grundsätzlich zufrieden mit der sich
abzeichnenden Entwicklung in der Struktur des Vorarlberg-Tourismus zeigt sich der freiheitliche Klubobmann und Wirtschaftssprecher, RFW-Bundesobmann Ing. Fritz Amann. "Mit einer nahezu Verdoppelung der Mittel für die Tourismusförderung und der Umwandlung des Tourismusverbandes in eine schlankere Tourismus-GmbH werden langjährige RFW-Forderungen endlich erfüllt."

"Wir brauchen einerseits ordentliche Mittel zur Förderung der heimischen Tourismusunternehmer und andererseits eine schlagkräftige Basis für die Bewerbung neuer Märkte durch eine ‚Dachmarke Vorarlberg’. Abseits der Bewerbung der bestehenden regionalen Destinationen muss es gelingen, Zukunftsmärkte in Übersee zu gewinnen. Wenn sich jetzt die Tourismus-GmbH verstärkt auf dieses Potential konzentriert und den Destinationen die Betreuung der Kernländer wie Deutschland, Schweiz oder Holland überantwortet, so schwenkt der Vorarlberg-Tourismus endlich auf den RFW-Weg um", so Amann.

"Die bisher an den Tag gelegte Schönrederei innerhalb des Tourismusverbandes und auch der ÖVP findet nun offensichtlich doch ein positives Ende und man ist bereit, sich mit den Herausforderungen im heimischen Tourismus ehrlich auseinanderzusetzen", so Amann abschließend (Ende)

Rückfragen & Kontakt:

Bundespressereferent
Mag.Michael Brduscha
00436643384704
vorarlberg@rfw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RFW0001