Unterzeichnung eines Abkommens zwischen Rio Tinto Alcan und der Regierung von Kamerun über mögliches Wasserkraftwerksprojekt und Neuansiedlung eines Hüttenwerks

Paris, November 30 (ots/PRNewswire) - Rio Tinto Alcan und die Regierung von Kamerun gaben heute bekannt, dass sie einen Nachtrag zur Absichtserklärung vom 25. Oktober 2005 unterzeichnet haben, der zusätzlich Zugang zu Wasserressourcen für den Bau und den Betrieb eines neuen 1.000 Megawatt Wasserkraftwerks in Songmbengué vorsieht. Diese neue Stromkapazität wird den Beginn der technischen und vorbereitenden Machbarkeitsstudien für die Neuansiedlung eines Aluminium-Hüttenwerks mit einer Produktionskapazität von bis zu 400.000 t/Jahr, begünstigen.

"Was wir heute vor uns haben, ist das Ergebnis einer langen und fruchtbaren Zusammenarbeit zwischen Rio Tinto Alcan und der Regierung von Kamerun. Es handelt sich um ein sehr vielversprechendes Projekt, das für alle Beteiligten positive Auswirkungen haben wird. Ich möchte die Gelegenheit nutzen und alle Alucam-Mitarbeiter für ihre vorbildliche Arbeit und ihr dauerhaftes Engagement beglückwünschen und ihnen hierfür danken", sagte Jacynthe Coté, Präsident und CEO von Rio Tinto Alcan Primary Metal.

Rio Tinto Alcan plant, alle notwendigen technischen Untersuchungen zur Bewertung des Umfangs dieses Neuansiedlungsprojekts durchzuführen und geht davon aus, bis Ende 2009 die Entscheidungen über das weitere Vorgehen getroffen zu haben.

Die ursprüngliche Absichtserklärung vom 25. Oktober 2005 sah die Erweiterung und Modernisierung des Edea-Hüttenwerks vor, das seine Produktionskapazität von 90.000 t/Jahr auf 300.000 t/Jahr ausweiten sollte. Die Absichtserklärung sah ebenfalls den Bau und Betrieb eines Wasserkraftwerks mit 330 MW in Nachtigal vor. Dieses Altlastenprojekt schreitet nun, nachdem alle technischen Untersuchungen abgeschlossen und die Umweltgenehmigungen erteilt worden sind, weiter fort. Ein Stromliefervertrag mit dem örtlichen Stromversorgungsunternehmen AES SONEL wird derzeit ausgehandelt.

Rio Tinto Alcan und die Regierung von Kamerun sind übereingekommen, gemeinsam Möglichkeiten zu eruieren, wie der Bau des notwendigen Lom-Pangar-Staudamms beschleunigt werden kann. Abgesehen von der notwendigen Stromversorgung der Projekte wird der Staudamm dazu beitragen, die gesamte Energieversorgung von Kamerun zu verbessern.

Die Regierung von Kamerun und Rio Tinto Alcan halten jeweils einen Anteil in Höhe von 46,7 % an Alucam. Die Anlage beschäftigt 750 Mitarbeiter. Seit der Eröffnung im Jahre 1957 hat die Anlage ihren Betrieb kontinuierlich aktualisiert, um ihre Spitzposition auf dem Markt zu wahren und die Entwicklung der Gemeinden vor Ort zu fördern.

Informationen zu Rio Tinto

Rio Tinto ist ein in Grossbritannien ansässiger, führender internationaler Bergbaukonzern, der aus dem in London an der Börse notiertem Unternehmen Rio Tinto plc und dem an der australischen Börse notierten Unternehmen Rio Tinto Limited besteht.

Rio Tintos Geschäft ist das Auffinden, der Abbau und die Verarbeitung von Bodenschätzen. Zu den Hauptprodukten zählen Aluminium, Kupfer, Diamanten, Energieträger (Kohle und Uran), Gold, industrielle Mineralien (Borax, Titandioxid, Salz, Talk) und Eisenerz. Der Tätigkeitsbereich umfasst die ganze Welt, Schwerpunkte sind jedoch Australien und Nordamerika, wobei sich auch bedeutende Geschäftsbereiche in Südamerika, Asien, Europa und im südlichen Afrika befinden.

%B NM %C 1,3,21,20 %D Regierungsabkommen mit Kamerun

Website: http://www.riotinto.com

Hochaufgelöste Fotos stehen unter http://www.newscast.co.uk zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

Für weitergehende Informationen wenden Sie sich bitte an: Rio Tinto
Alcan Media Relations, Montreal, Bryan Tucker, Tel.: +1-514-848-8151,
E-Mail: media.relations@alcan.com, Rio Tinto Alcan Media Relations,
Paris, Chrystele Ivins, Tel.: +33-1-56-28-24-18, E-Mail:
chrystele.ivins@alcan.com, E-Mail: questions@riotinto.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0003