e-card als Bürgerkarte mit qualifizierten Signaturen - Wiener EDV-Spezialist BDC gestaltet technischen Hintergrund

Betreuung der nötigen Systemumstellung bei A-Trust / Höchste Sicherheit für Diensteanbieter und Endverwender

Wien (OTS) - Mit der Ausstellung von qualifizierten Signaturen auf die e-card ab 2008 bleibt gesichert, dass die e-card als Bürgerkarte weiterhin höchsten Sicherheitsanforderungen genügt. Sie ist damit der Schlüssel zu einer Fülle von Anwendungen im Gesundheitswesen und darüber hinaus.

Der Zertifizierungsdiensteanbieter (ZDA) A-Trust übernimmt die Aufbringung der Signaturen vom Hauptverband der österr. Sozialversicherungsträger. Für die A-Trust bedeutet dies umfangreiche Änderungen in ihrem Zentralsystem. So muss der gesamte Registrierungsprozess mit allen dahinter stehenden Abläufen und Komponenten an die neuen Anforderungen angepasst werden.

A-Trust vertraut BDC für Systemdesign und höchste Sicherheit

BDC war am bisher verwendeten Systemdesign der A-Trust als Consulter und Entwickler maßgeblich beteiligt. Das Unternehmen achtete darauf, das System von Anfang an modular aufzubauen, sodass die nun kurzfristig nötigen Umstellungen problemlos realisiert werden können. Immerhin geht es um ein Potenzial von mehreren Millionen Anwendern, die zumindest theoretisch ihre e-card durch Aufbringen einer qualifizierten Signatur durch A-Trust zur Bürgerkarte machen können.

Daher spielt BDC in der aktuellen Umstellung eine zentrale Rolle. Die Experten des Unternehmens haben beispielsweise die technischen Rahmenbedingungen für den Registrierungsvorgang zum Aufbringen der Signatur ebenso gestaltet wie alle Sicherheits-Elemente, die bei elektronischen Signaturen und Schlüsselkarten unverzichtbar sind. BDC bringt zudem ihre umfangreiche Erfahrung bei der Entwicklung hoch verfügbarer Server-Applikationen ein, um den Security-Server (ASM) nach höchsten Sicherheitsansprüchen aufzusetzen. Mit ihrer Kompetenz in der Qualitätssicherung garantiert BDC, dass alle Erweiterungen im A-Trust-System in optimaler Effizienz, Sicherheit und Verfügbarkeit realisiert werden.

BDC mit eigenem Standard-Client für sichere Signaturen

Unter der Bezeichnung "hotSign" bietet BDC zudem einen Standard-Client für die Erstellung sicherer Digitaler Signaturen gemäß Signaturgesetz. Die Bürgerkartenumgebung kann in Web-Applikationen oder Standard-Windows-Applikationen integriert werden und enthält einen Secure Viewer auf XML-Basis. hotSign ist von A-Sit gemäß §18(5) bescheinigt und daher zur Erstellung sicherer Elektronischer Signaturen geeignet. Selbstverständlich ist damit aber auch die Erstellung einfacher Elektronischer Signaturen möglich. hotSign 1.2 wurde im Mai 2003 mit dem österreichischen e-Government-Gütesiegel ausgezeichnet und im April 2005 von A-Trust in die Liste der "A-Trust Approved Software" aufgenommen. Seit Mitte 2007 unterstützt hotSign neben den A-Trust Signaturkarten auch die e-card - und bietet damit eine zukunftssichere Lösung.

BDC in Kürze

BDC wurde 1997 von DI Helmut Biely und DI Klaus Dillinger gegründet und ist auf IT-Consulting, Projektmanagement und Softwareentwicklung in den Bereichen Digitale Signaturen, IT-Security, Sicherheitskonzepte, Kryptografie, Smartcards, Public Key Infrastructure (PKI) sowie Elektronischer Zahlungsverkehr spezialisiert.

Rückfragen & Kontakt:

DI Helmut Biely
BDC - EDV Consulting GesmbH
Gredlerstraße 4/2, 1020 Wien
Tel.: +43 (0)664 9012 053
helmut.biely@bdc.at
www.bdc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007