Kooperation Salzburg AG und SAG - ErdgasDrive

Interner Fuhrpark und Betriebstankstellen bilden den Auftakt

Lend (OTS) - Die Salzburger Aluminium AG Lend (SAG) und die
Salzburg AG für Energie, Verkehr und Telekommunikation (Salzburg AG) arbeiten ab sofort beim Thema ErdgasDrive zusammen. Das haben SAG-Generaldirektor DI Josef Wöhrer und Salzburg AG-Vorstand Mag. August Hirschbichler heute bekannt gegeben. Ziel der Kooperation ist es, den SAG-Fuhrpark auf erdgasbetriebene Autos umzustellen und damit die Umwelt zu schonen. Außerdem werden am SAG-Standort in Lend Erdgastankstellen errichtet.

Dipl.-Ing. Josef Wöhrer, Generaldirektor der Salzburger Aluminium AG (SAG) betont, mit der Salzburg AG einen Partner mit großem Know-how im Bereich Erdgas gewonnen zu haben. Um den strategisch schwierigen Standort Lend langfristig zu sichern, müssen alle Kostenersparnisse ausgeschöpft werden. Darum hat sich die SAG entschieden in Kooperation mit der Salzburg AG, ihren Fuhrpark auf Erdgas umzustellen. Erdgasbetriebene Kraftfahrzeuge stellen aus mehreren Gründen für die SAG eine interessante Alternative zu den mit anderen Treibstoffen betriebenen Fahrzeugen dar: Zum einen der Umweltgedanke und zum anderen natürlich die Kostenersparnis. Alleine bei der Umstellung von Diesel auf CNG bei unserem Nutzfahrzeug-Fuhrpark (10 Stapler) ergibt sich - Berechnung basierend auf einem Dieselpreis von Euro 0,86 pro Liter - eine Einsparung von Euro 35.000,00 / Jahr. Der Gesamtverbrauch von Erdgas in der SAG betrug im Jahre 2006: 4.683.422 m" und von 01 - 08/2007: 2.776.121 m".

Generaldirektor Wöhrer bedankt sich bei den Mitarbeitern der Salzburg AG für die gute Zusammenarbeit bei der Inbetriebnahme und Aufstellung der Erdgas-Tankstellen im Werk der SAG in Lend.

Auch Mag. August Hirschbichler, Vorstand der Salzburg AG, freut sich über die Zusammenarbeit: "Die europäische Verkehrspolitik hat sich bis 2020 das Ziel gesetzt, im Bereich der Kraftstoffe einen Anteil von 20 % alternativer Kraftstoffe, davon 10 % Erdgas, 8 % Biokraftstoffe wie Biogas und 2 % Wasserstoff zu erreichen. Als eines der größten Unternehmen im Bundesland Salzburg sehen wir es als unsere Verpflichtung an, nicht nur auf den wirtschaftlichen Erfolg zu achten sondern stellen uns auch dieser ökologischen und gesellschaftlichen Verantwortung. Mit ErdgasDrive können wir hier einen wesentlichen Beitrag leisten: Erdgasautos sind sparsam, sicher und sauber. Wir freuen uns, unser Know-how in diesem Bereich nun auch der SAG zur Verfügung stellen zu können."

SAG: Umrüstung auf Erdgas

In Zusammenarbeit mit der Salzburg AG wurden im Werk der SAG zwei Erdgastankstellen aufgestellt und in Betrieb genommen. Die Tankstellen befinden sich im Werk 1 (Alutech GmbH) und Werk 2 (Aluminium Lend GmbH & Co KG).

  • Der gesamte SAG Nutzfahrzeug-Fuhrpark, sprich 10 Linde Stapler fahren ab sofort mit CNG als Kraftstoff.
  • Erdgasauto FORD C-MAX, 2,0 CNG
  • Die im Werk 1 stationierte Plasmaschneideanlage wird über ein Gasflaschenbündel betrieben, das bei der Erdgastankstelle im Werk 1 befüllt wird. Dieses Verfahren benutzt einen eingeschnürten elektrischen Lichtbogen, der über einen Plasmastrahl mit hoher Temperatur und Energie den Werkstoff schmilzt. Alle leitfähigen Materialien können bearbeitet werden. Als Plasmaträgergas wird Pressluft und Erdgas verwendet.
  • Die Schmelzöfen der Aluminium Lend GmbH & Co KG werden mit Erdgas aus Hochleistungsbrennern (Erdgas / Sauerstoff / Heißluft) modernster Technologie befeuert  für eine maximale Energieeffizienz und eine höchste Schmelzleistung.

Erdgasautos schonen sowohl die Umwelt als auch das Geldbörsel

"Heute gehen mehr als 50 % der Umweltbelastung auf das Konto des Verkehrsaufkommens. Sommersmog und Treibhauseffekte sind Folgeerscheinungen, die Mensch und Natur belasten. Nur eine drastische Reduktion der Abgaswerte kann eine wirksame Verbesserung bringen", erklärt Hirschbichler. Die Emissionsverbesserung bei Erdgasautos liegt im Vergleich zu Benzin bei CO2 bei 30 %, bei bei CO 90 % und bei NOx bei 85 %. Auch bei der Wirtschaftlichkeit liegen Erdgasautos ganz klar vorne: Mit einer Tankfüllung um 10 Euro fährt man mit Benzin 110 km, mit Diesel 149 km und mit Erdgas 229 km! Das bedeutet gegenüber Diesel eine Ersparnis von 35 %, gegenüber Benzin sogar 50 %. Bei einer durchschnittlichen jährlichen Kilometerleistung von 20.000 km spart man rund 700 Euro.

Tankstellennetz wird weiter ausgebaut

ErdgasDrive steht in der Salzburg AG für alle Aktivitäten rund um Erdgas als Kraftstoff: Schon jetzt kann man in Stadt und Land Salzburg an 15 Tankstellen Erdgas tanken. Und das Tankstellennetz wird weiter ausgebaut: In den nächsten Jahren soll in ganz Österreich ein Netz von 200 Tankstellen entstehen, 50 Tankstellen gibt es bereits jetzt in den Bundesländern. Außerdem bieten immer mehr renommierte Autohersteller neue, innovative Modelle an, vom PKW über den Van bis hin zum Transporter. Bei ausgewählten Autohändlern gibt es jetzt auch Erdgasautos in Kleinserie, beispielsweise den Toyota RAV4. Im Fuhrpark der Salzburg AG gibt es derzeit 50 Erdgasautos. Außerdem fördert die Salzburg AG den Umstieg auf Erdgas: für Flottenbetreiber gibt es individuelle Angebote, für Gewerbekunden 750 Euro und für Privatkunden 500 Euro Förderung.

Rückfragen & Kontakt:

Weitere Informationen und Bilder:
Evelyn Mischinger, Tel.: +43/6416/6500-213,
evelyn.mischinger@sag.at
Johanna Holzmann, Tel.: +43/662/8884-2801
pr@salzburg-ag.at
www.salzburg-ag.at/presse bzw. http://www.sag.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SAG0001