Zimmermann: SP-Heinzl kritisiert Arbeit der Polizei zu unrecht

Ich lasse mir die Arbeit der KollegInnen nicht madig machen

St. Pölten (OTS) - "Es ist skandalös, wenn NR Anton Heinzl (SPÖ) behauptet, dass die Polizei beim vergangenen Schneechaos auf der A21 versagt hätte. Die Behauptung des Herrn Abgeordneten ist schlicht weg falsch und zielt nur darauf ab, dass die sehr gute und wertvolle Arbeit der Kolleginnen und Kollegen der Polizei offenbar gezielt schlecht gemacht wird", stellt der Vorsitzende der FCG-KdEÖ-NÖ Reinhard Zimmermann fest.

"Tatsache ist, dass von der Polizei bei diesem Anlassfall die Fahrzeuglenker, welche leider im zu bedauernden Chaos involviert waren, sehr wohl zur Anzeige gebracht wurden. Auch wurden an den folgenden Tagen sofort rigorose Kontrollen des Schwerverkehres durchgeführt. Dabei wurden rund 1.980 Fahrzeuge kontrolliert wobei es zu 91 Anzeigen wegen fehlender oder unzureichender Winterausrüstung kam", hat Zimmermann recherchiert.

"Anschuldigungen gegen die Polizei zu erheben ohne dass man sich offenbar vorher wirklich zu informieren versucht ist wohl der neue Stil von manchen SPÖ-Politikern. Ich stelle klar fest: Die Polizei hat bei diesem Chaos nicht versagt. Die Polizei leistet wertvolle und sehr gute Arbeit. Diese Arbeit lasse ich mir von niemandem madig machen", so Zimmermann.

Rückfragen & Kontakt:

Reinhard Zimmermann
Vorsitzender der FCG-KdEÖ-NÖ
Neue Herrengasse 15, 3100 St Pölten
Tel.: 0664/8453800

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007