"Die Antwort auf Kostendruck in der IT": Von ITIL zu ISO 20000

Siemens IT Solutions and Services ist Österreichs erster großer IT-Dienstleister mit Zertifizierung

Wien (OTS) - ISO 20000 etabliert sich weltweit als neuer Standard für Effizienz und Qualität von IT- Dienstleistungen. Siemens IT Solutions and Services wurde als erster großer IT-Dienstleister Österreichs nach der internationalen Norm für IT Service Management, ISO 20000, von der Zertifizierungsstelle CIS zertifiziert. Ziel war es, IT-Leistungen innerhalb der Konzern-Standorte vergleichbar zu machen - eine Antwort auf den internationalen Kostendruck.

"Standardisierte Service-Prozesse nach ISO 20000 sind die Voraussetzung, um unseren Kunden rund um den Globus Leistungen in gleich hoher Qualität und mit gleichen Abläufen anbieten zu können. Zudem sind sie die Grundlage für weltweite Qualitäts- und Prozessverbesserung, um steigendem Kostendruck zu begegnen", fasst Dr. Albert Felbauer, Bereichsleiter von Siemens IT Solutions and Services, die wichtigsten Vorteile zusammen.

IT-Fitness für die Zukunft

Siemens IT Solutions and Services in Wien ist eines der fünf globalen Production Center des Konzerns, beschäftigt 1.500 Mitarbeiter und ist Nummer Eins auf Österreichs Outsourcing-Markt. Bereits seit 1993 ist der Siemens-Konzern auf der weltbekannten ITIL (IT Infrastructure Library) ausgerichtet. Als 2006 die darauf aufbauende ISO 20000 veröffentlicht wurde, wertete die Konzernleitung dies als zukunftsrelevanten IT-Trend. Der Standort Deutschland wurde im Vorjahr nach ISO 20000 zertifiziert. Vor kurzem zog Siemens IT-Solutions and Services in Österreich nach. Weitere Standorte sollen folgen.

Qualitätssteigerung und Kostensenkung durch Effizienzgewinn sind die Kerngedanken der Norm. "Bei IT Service Management nach ISO 20000 geht es darum, IT-Dienstleistungen zu optimieren, Fehler zu dokumentieren und damit in Folge zu vermeiden, Doppelgleisigkeiten abzustellen und Kundenverträge optimal einzuhalten. Dafür werden Leistungskataloge mit Budgetierung erarbeitet", erklärt CIS-Geschäftsführer Erich Scheiber. So kommt es zu Effizienzsteigerung und Qualitätsverbesserung. Das kann auch Siemens bestätigen: "Insgesamt bringt die ISO 20000 uns mehr nachhaltige Einsparungen, als ihre Implementierung an Aufwand kostet. Eine lohnende Investition in zukunftsfähige Strukturen", resümiert Felbauer. "Dieser Wettbewerbsvorsprung wird anhand des ISO-Zertifikats auch für unsere Kunden klar identifizierbar."

Text-Vollversion: www.cis-cert.com/aktuell/ITIL_zu_ISO_20000.doc Bilder/Grafik: www.cis-cert.com/aktuell/presse.php

Rückfragen & Kontakt:

CIS - Certification & Information Security Services
Heike Galley, h.galley@galley-pr.at, Tel.: 0699 1974 5647

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001