Wehsely lädt zum 6. Wiener Osteoporosetag ins Wiener Rathaus

Am 20. November von 10 bis 19 Uhr

Wien (OTS) - In Wien leiden rund 64.000 Wienerinnen und rund
18.000 Wiener an Osteoporose. Allein im Jahr 2005 waren in Wiener Krankenanstalten 4.009 Fälle von Oberschenkelhalsbrüchen zu verzeichnen. Ein Schenkelhalsbruch ist eine schwere Komplikation der Osteoporose, da nur 50 Prozent der Betroffenen wieder die vollständige Mobilität erreichen und meist zu DauerschmerzpatientInnen werden.****

In Wien ist die Versorgungssituation sehr gut. In fast jedem Bezirk gibt es Osteoporose-Einrichtungen. Und alle großen Wiener Krankenanstalten wie das Allgemeine Krankenhaus, das Kaiser-Franz-Josef-Spital, das Krankenhaus Hietzing, das Kaiserin-Elisabeth-Spital, das Wilhelminenspital, das Donauspital sowie die Rudolfstiftung bieten eine Osteodensitometrie, eine Untersuchung zur Abklärung der Knochendichte, an.

Leider jedoch ist Osteoporose nach wie vor eine unterschätzte Erkrankung. "Besonders alarmierend ist die Tatsache, dass sich lediglich etwa 30 Prozent der Frauen zwischen 50 und 60 Jahren einer Knochendichtemessung unterziehen, bei der auf schmerzlose Art und Weise der Zustand des Knochenmaterials überprüft werden kann", erklärte Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely am Freitag im Rahmen einer Pressekonferenz.

Auf Initiative der "Osteoporose Selbsthilfe Wien" wird mit Unterstützung der Stadt Wien seit dem Jahr 2001 jährlich eine große Publikumsveranstaltung im Wiener Rathaus abgehalten. Der 6. Wiener Osteoporosetag am Dienstag, dem 20. November 2007, steht heuer unter dem Motto "Aufrecht durch's Leben". Expertinnen und Experten informieren die Wiener Bevölkerung in Vorträgen und Fragestunden umfassend über Entstehungsursachen, Vorbeugung und Therapiemöglichkeiten. Der Eintritt ist frei und alle Gesundheitsangebote am Osteoporosetag sind kostenlos. Das detaillierte Programm finden Sie unter www.osteoporosetag.at. "Ich lade alle Wienerinnen und Wiener ganz herzlich ein, ins Rathaus zu kommen", so die Wiener Gesundheitsstadträtin. (Schluss) lac

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag.a Marianne Lackner
Mediensprecherin StRin. Mag.a Sonja Wehsely
Tel.: +43 1 4000 81238
Handy: +43 676 8118 69 549
E-Mail: marianne.lackner@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014