Auer: S 37-Maut wurde in Kärnten verzapft!

Protestaktion am 26. November wird die Wahrheit ans Licht bringen!

Klagenfurt (OTS) - "Weil Kärntens Verkehrsreferent Dörfler in der Mautfrage auf der neuen S 37 völlig uneinsichtig bleibt, organisiert Nationalratsabgeordneter Klaus Auer am 26. November eine Protestaktion. "Obwohl Haider und Co. nun ebenfalls die Abschaffung der Maut verlangen, leugnet Dörfler nach wie vor seine alleinige Zuständigkeit für das Zustandeskommen des Mautvertrages mit der Asfinag. Die friedliche Demonstration wird die Wahrheit ans Licht bringen" so Auer.

Nachdem der St.Veiter Abgeordnete diese Veranstaltung angekündigt hat, meldeten zahlreiche Bürgerinnen und Bürger und Institutionen ihr Interesse an und so wurde letztendlich eine gemeinsame überparteiliche Vorgangsweise mit einer Bürgerinitiative, dem Gemeinderat von Maria Saal und weiteren Akteuren gewählt. "Die Maria Saaler wollen die Aufhebung der Zu- und Abfahrtssperre und ich will die Abschaffung der Maut. Das eine hat das andere bewirkt und beides hat Dörfler verursacht!"

Noch bleiben dem Verkehrsreferenten ein paar Wochen Zeit zur Verhandlung mit der Asfinag, um diesen Kapitalfehler zu korrigieren. "Dörfler soll daher nicht die Nerven verlieren, sondern rasch reagieren" meint Auer, der kein Verständnis hat, dass die von Kärntens orangen Landespolitikern verursachten Fehler womöglich vom Bund durch eine Gesetzesänderung korrigiert werden.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 14
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0001