Buchneuerscheinung: Medizin vom Fließband

Neues Buch zeigt Chancen und Risiken der Industrialisierung für die Gesundheitsversorgung auf **** SPERRFRIST 13.11.07, 19.00 Uhr ****

Wien (OTS) - Zu teuer, wenig effektiv und schwer zu reformieren?
Das Gesundheitswesen steht vor enormen Herausforderungen: Der medizinische Fortschritt wächst, die Bevölkerung altert und die Kassen der Krankenversicherungen sind leer. Als Folge beginnt eine Industrialisierung, die das Gesundheitswesen in den kommenden Jahren massiv verändern wird. Welche Probleme und auch Chancen diese für die Patienten und die Beschäftigten im Gesundheitswesen mit sich bringt, beschreiben die Autoren Gerhard Flenreiss, Geschäftsführender Gesellschafter von MediCare Personaldienstleistungen, und Martin Rümmele, Wirtschaftsjournalist, in ihrem soeben erschienenen Buch "Medizin vom Fließband - Die Industrialisierung der Gesundheitsversorgung und ihre Folgen".

Arbeitszeiten für Ärzte und Pflegepersonal steigen, Personal wird abgebaut, Kliniken werden privatisiert oder ausgliedert und moderne Managementmethoden nehmen zu. Droht eine viel zitierte Amerikanisierung des österreichischen Gesundheitswesens? Oder ist die Industrialisierung der einzige Weg, die kränkelnden Systeme vor dem Kollaps zu retten?
In ihrem Buch zeigen die Autoren die Trends im Gesundheitsbereich genauso wie in der Altenbetreuung, der Arzneimittelbranche und der Medizintechnikindustrie auf. Es werden sowohl Fragen der Finanzierung, der Strukturen und Prozesse, der Versorgungssicherheit und der politischen Einflussbereiche analysiert als auch deren Auswirkungen beschrieben. Namhafte Gastautoren aus Politik, Medizin und Pflege sowie Patientenvertreter tragen ergänzend zur Reformdebatte bei.

"Im mit Abstand größten Arbeits- und Dienstleistungsmarkt Gesundheit hat eine Industrialisierung begonnen, welche die Branche in den kommenden Jahren grundlegend verändern wird", prognostiziert Martin Rümmele. Als erste Symptome für die Veränderungen nennen die Autoren die Diskussionen über Arbeitszeiten für Ärzte und Pflegepersonal, der Personalabbau bei gleichzeitiger Unterversorgung im Pflegebereich und zunehmende Demonstrationen und Streiks aufgrund des wachsenden Spardrucks.

"Gerade die Fragen nach den Auswirkungen auf die einzelnen Mitarbeiter oder den Arbeitsmarkt als Gesamtes und nicht zuletzt auch auf die Patienten sind bisher meist unberücksichtigt geblieben", so Flenreiss. Er sieht in den Veränderungen im Gesundheitsbereich aber auch enorme Chancen: "Diese werden durch die Entstehung neuer Berufsbilder und neuer Strukturen sowie durch die Verbesserung der Qualität oder die Hebung von Effizienzpotenzialen geprägt sein." "Ärzte und Vertreter anderer Gesundheitsberufe werden sich künftig stärker als bisher mit Fragen des Managements, der Wirtschaftlichkeit und ihrer Behandlung und mit dem Qualitätsmanagement beschäftigen müssen", ergänzt Rümmele.

"Das Buch soll einen Beitrag liefern, die Debatte differenzierter zu führen und gleichzeitig neue Ideen und Lösungsansätze zur Diskussion stellen", so die Autoren. Ein Ausblick auf Gesundheitswesen 2030 zeigt auf, welche Veränderungen notwendig sind, um das System auch künftig aufrecht zu erhalten und die Solidarität in der Finanzierung und Versorgung zu sichern.

Gerhard Flenreiss, Martin Rümmele: Medizin vom Fließband. Die Industrialisierung der Gesundheitsversorgung und ihre Folgen. 2007, XIV, 212 S., ISBN 978-3-211-74144-3, Edition Ärztewoche/Springer, EUR 29,95.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.medizinvomfliessband.at

**** BITTE SPERRFRIST BEACHTEN ****

Rückfragen & Kontakt:

MediCare Personaldienstleistungen GmbH
Gerhard Flenreiss
Pestalozzigasse 4, 1010 Wien
Tel.: 01/713 07 77-0
E-Mail: wien@medicare.at
www.medicare.at

SpringerWienNewYork
Mag. Ingrid Susan Janusch
Press & PR Manager Springer-Verlag GmbH
Sachsenplatz 4-6, 1201 Wien
Tel.: 01/330 24 15-511
E-Mail: ingrid.janusch@springer.at
www.springer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0018