WALCH zu Post: Verantwortliche Manager und nicht fleißige Mitarbeiter sollen den Hut nehmen!

Posthäuptlinge arbeiten heute noch wie noch vor 30 Jahren ohne neue Ideen

Wien (OTS) - Empört über den geplanten Stellenabbau beim Paketdienst der Post zeigt sich BZÖ-Arbeitnehmersprecher Max Walch. "Schuld an der Misere und am Verlust von Großkunden wie Quelle sind nicht die fleißigen Zusteller, sondern die unbeweglichen aber hoch bezahlten Manager, die sich um ihre Kunden zu wenig kümmern und eine Modernisierung im Bereich Zustelldienst verschlafen haben", kritisierte Walch.

Der BZÖ-Arbeitnehmersprecher wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass privatwirtschaftlich geführte Zusteller immer stärker auf den Markt drängen, da sie ihre Leistungen günstiger anbieten als die Post.

"Ich fordere die rot-schwarzen Personalvertreter auf, sich endlich dafür einzusetzen, dass alle verantwortlichen Post-Manager ihre Arbeitsplätze wegen Unfähigkeit räumen müssen. Stattdessen sollen fähige Manager aus der Privatwirtschaft geholt werden, die wissen wie man einen Zustellbetrieb führt und die Großkunden wie Quelle wieder zurückgewinnen und zusätzlichen Aufträge an Land ziehen. Dann müssen auch keine Zusteller gekündigt, sonder zusätzliche Mitarbeiter eingestellt werden", so Walch abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0004