Sozialdemokratischer Wirtschaftsverband Österreich (SWV): Die Weichen sind gestellt, um Österreichs Wirtschaft noch wettbewerbsfähiger zu machen

Neue Gewerbeordnung setzt Rahmen, um das Qualifikationsniveau abzusichern und Lohndumping zu verhindern

Wien (OTS) - Mit dem heutigen Beschluss im Ministerrat wird die EU-Berufsanerkennungsrichtlinie (Gewerbe darf nur ausgeübt werden, wenn Beruf anerkannt ist) im Rahmen der Gewerbeordnung umgesetzt. Nun seien die Weichen gestellt, Österreich Wirtschaft noch wettbewerbsfähiger zu machen, sagte Finanzstaatssekretär und Präsident des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbandes Österreich (SWV) Christoph Matznetter. Gleichzeitig sei es gelungen, Rahmenbedingungen zu schaffen, die das hohe österreichische Ausbildungs- und Qualifikationsniveau - ein entscheidender Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen EU-Staaten - nicht gefährden und dem Lohndumping Einhalt gebieten würden.
"Ganz besonders freut mich, dass sich die SPÖ in der Frage der Meldepflicht durchgesetzt hat. In Zunkunft müssen sich Selbstständige aus anderen EU-Staaten, die in Österreich ihr Gewerbe ausüben wollen, regelmäßig bei der Gewerbebehörde melden", machte der SWV-Präsident deutlich und lobte weiters, dass Österreich die Berufsanerkennungsrichtlinie sehr konsequent umsetze.

Für die Berufsgruppe der jungen ArchitektInnen werde es mit der Neuregelung im Rahmen der EU-Richtlinienumsetzung deutliche Erleichterungen geben. In Zukunft würden ArchitektInnen mit freien Dienstverträgen diese Zeit für ihre Berufspraxis anrechnen können. Bisher habe die Regelung gegolten, dass nur ein Anstellungsverhältnis für die Berufspraxis angerechnet wurde. Für Teilzeitkräfte in dieser Branche werde es zu deutlichen Verbesserungen kommen. Alle geleisteten Arbeitsstunden würden für die Praxiszeiten angerechnet, erläuterte Matznetter. "Mit diesen Erleichterungen machen wir einen großen Schritt nach vorne und stärken die innovative und erfolgreiche Architektur-Szene in Österreich", sagte der SWV-Präsident abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Marion Enzi
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sozialdemokratischer Wirtschaftsverband
Mariahilfer Straße 32/1, 1070 Wien
Tel.: +43(1)5224766-12, Fax: +43(1)5262352
Mobil: +43(0)664-8304337
marion.enzi@wirtschaftsverband.at
www.wirtschaftsverband.at
ZVR: 922857015 bzw. 421018716

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WVW0002