ÖSTERREICH: Schmied trotz Hahn-Absage auf Reformkurs

Unterrichtsministerin Claudia Schmied bezeichnet Absage des Schulgipfels als "sagenhafte Aktion", denkt nicht an Rücktritt

Wien (OTS) - Mit Enttäuschung über die Vorgangsweise der Volkspartei, aber mit Zuversicht für weitere Schulreformen reagiert Unterrichtsministerin Claudia Schmied auf die Absage des für Sonntag angesetzten koalitionären Schulgipfels. Es sei "eine sagenhafte Aktion", dass Wissenschaftsminister Johannes Hahn über die Medien ausgerichtet habe, mit ihr nicht reden zu wollen.

Im Interview mit der Tageszeitung ÖSTERREICH (Sonntag-Ausgabe) bekräftigt sie, das Projekt der Neuen Mittelschule sei Teil des Regierungsabkommens. "Ich komme jetzt nicht weiter", meint Schmied, und fordert, das Thema jetzt auf höherer Ebene in der Bundesregierung zu besprechen. An einen Rücktritt denke sie jedenfalls nicht. Schmied: "Diese Aktion hat meinen Kampfgeist geweckt."

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH
Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 2510, 2810 oder 2910
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0002