"KINDHEIT und GESELLSCHAFT"

Bregenz (OTS) - ------------------------------------------------------ -- Diese Meldung wurde korrigiert --
-- Neufassung in Meldung OTS0282 vom 23.10 -- ------------------------------------------------------

Intern. Symposium Kindheit und Gesellschaft 25. - 27. Oktober 2007 Seestudio / Festspielhaus Bregenz www.weltderkinder.at

Unter welchen Bedingungen wachsen Kinder heute auf? Wie bereiten wir sie vor für eine Gesellschaft, die global in einem rasanten Umbau begriffen ist? Wie können wir im Sinne der Kinder handeln?

Fragen wie diese stehen im Mittelpunkt des internationalen Symposiums "Kindheit und Gesellschaft". Siebzehn Referentinnen und Referenten aus 5 Kontinenten befassen sich mit der Situation von Kindern in einer globalisierten Welt.

Veranstalter: WELT DER KINDER und ein Netzwerk von Partnern

Partner zum Symposium: aks (Arbeitskreis für Vorsorge- und Sozialmedizin), Caritas Vorarlberg, ifs (Institut für Sozialdienste), SOS Kinderdorf, Vorarlberger Kinderdorf. Mit Dank an die Vorarlberger Landesregierung (Familienreferat / Kinder in die Mitte) und die Vorarlberger Kraftwerke AG für die Co-Finanzierung.

ReferentInnen:

Franz Resch (Liga für das Kind/Frühe Kindheit), Ervin Laszlo (Zugang aus systemischer Sicht, globale Kontexte), Margy Whalley (Elternarbeit, frühe Kindheit / Early Excellence Centres), Jesper Juul (Das kompetente Kind/Elternarbeit), Stuart Twemlow (Peaceful Schools), Volker Lenhart (Pädagogik der Menschenrechte), Getrude Bogyi (Traumatherapie), Melinda A. Meyer / Jack Saul (Gemeinwesenarbeit), Sunette Pienaar (Heartbeat/Kinderrechte und Gemeinwesenarbeit), Victor Igreja (interkulturelle Aspekte), Jeroo Billimoria (ökonomische Bedingungen, childsavings international), Franz Fischler (Global Marshall Plan)

'Kindheit und Gesellschaft' eröffnet einen neuen Zyklus des Beforschens von Kindheit in einer Welt, die in rasanter Veränderung -im Kleinen wie im Großen - begriffen ist. Die Symposia "Kindheit und Trauma" (jährlich von 2000 - 2005 mit Ausgangspunkt im Bildungshaus Batschuns) fassten innerpsychische Vorgänge, mit dem Anliegen, Anforderungen an ein heilsames Begleiten von Kindern in und nach schwierigen Lebensumständen herauszufiltern. Mit "Kindheit und Gesellschaft" gehen wir einen Schritt weiter: Während drei aufeinanderfolgender Jahren erarbeiten wir die Frage, in welcher Form wir Kinder auf eine uns unbekannte Zukunft vorbereiten.

Welche Lebensentwürfe geben wir Kindern mit? Wie lassen sich in einer globalisierten Welt konstruktive Schritte setzen? Welche Vorgangsweise hält den Erkenntnissen verschiedener wissenschaftlicher Disziplinen stand, welche beste Praxis ist daraus abzuleiten? In welcher Form kann gute Praxis am besten verbreite(r)t werden? Auch Kinder und Jugendliche selbst werden über die Kooperation mit der Stadt der Kinder (Bregenz) und den Bregenzer Festspielen mit eingebunden. Theoriebildung, Praxisforschung, öffentliche Vermittlung, Teilhabe - wir laden ein, zu einem wohltuenden, ausgleichenden Handeln für eine Welt der Kinder beizutragen.

Am 25. Oktober starten wir mit der Kinderuni und einer Fotoausstellung (Fotographien, die von Kindern gemacht wurden), in der wir mit der FH und KIM kooperieren. Ervin Laszlo und Jörg Maywald werden für die Kinder Vorlesungen halten.
Start: 14 Uhr. (Teilnahme von 240 Kindern)

Am Nachmittag um 15 Uhr starten wir mit 250 Erwachsenen das Symposium, und dürfen uns über ein internationales Publikum aus 15 Ländern und 5 Kontinenten freuen.

Die Tagung wird von Mag. Carmen Feuchtner (Welt der Kinder/Bregenz) und Ulrich Ladurner (DIE ZEIT/Hamburg) moderiert.

Rückfragen & Kontakt:

Welt der Kinder
Dr. univ.med. Gerhard König
Tel.: +43 (0)664/ 390 33 73
gerhard.koenig@vol.at
Web: www.weltderkinder.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008