40 Jahre IGEPHA

Wien (OTS) - Vor 40 Jahren wurde die Gründung der IGEPHA, der Interessengemeinschaft österreichischer Heilmittelhersteller und Depositeure, beschlossen. Die Geschichte des Vereins ist die Geschichte der Selbstmedikation im österreichischen Gesundheitswesen.+++

Im Oktober 1967 versammelten sich im Wiener Hotel Imperial die Vertreter von elf pharmazeutischen Unternehmen, um die Gründung einer Interessengemeinschaft zu beschließen, die den Bereich der rezeptfreien Arzneimittel abdecken sollte. Zu dieser Zeit war man der Ansicht, dass alleine der Arzt über die medikamentöse Behandlung des Patienten zu entscheiden hat. Die Zielsetzungen der IGEPHA wie beispielsweise die Förderung des Rechts auf Selbstbehandlung mit rezeptfreien Arzneimitteln bzw. auf vorbeugende Maßnahmen gegen Krankheiten oder auch die Aufwertung der Rolle des Apothekers als Berater galten somit als bahnbrechend und wurden als unpassend gewertet. Mit der Entwicklung des eigenverantwortlichen modernen Menschen und dem verstärkten Interesse an Gesundheitsfragen, musste diese Ansicht jedoch revidiert werden. Nicht zuletzt die Erkenntnis der Krankenkassen, dass die Selbstmedikation Einsparungen ermöglicht, ebnete den OTC-Präparaten und den Aktivitäten der IGEPHA den Weg in das Gesundheitssystem.

Happy Birthday IGEPHA!

Nach 40 Jahren kann die IGEPHA auf eine erfolgreiche Vergangenheit zurückblicken, in deren Verlauf die Selbstmedikation bei den Akteuren des Gesundheitswesens Akzeptanz und Anerkennung gefunden hat. Ziel der IGEPHA wird es weiterhin sein, die Selbstmedikation im Interesse des modernen, mündigen Menschen zu fördern und eine breite Auswahl an hochqualitativen Behandlungsoptionen und präventiven Maßnahmen zur Verfügung zu stellen. Dem verlieh auch der Präsident der IGEPHA, Mag. Alfred Grün, auf der Geburtstagsfeier der Interessenvertretung Ausdruck: "Wir als IGEPHA setzen uns nach wie vor dafür ein, dass in einem verantwortungsvollen Umgang mit Arzneimitteln die Eigenverantwortung für die Gesundheit gefördert wird und dass Arzneimittel als besonderes Gut in die Hände qualifizierter Personen gehört, weshalb wir auch sehr intensiv mit der Apothekerschaft kooperieren. Uns ist es wichtig, dass der erhöhte Mehrwertssteuersatz für Arzneimittel fällt, eine weitere Liberalisierung der Rezeptpflicht in Österreich erreicht wird und durch eine verantwortungsvolle Selbstmedikation mit rezeptfreien Arzneimitteln eine Kosteneinsparung im Gesundheitswesen erfolgt." Die Feier des 40-jährigen Jubiläums fand am 17. Oktober im Rahmen der Welldone Lounge, ein Event der Welldone Werbeagentur, statt, wo die IGEPHA zahlreiche Vertreter aus dem österreichischen Gesundheitswesen begrüßte, um auf die langjährige Partnerschaft gemeinsam anzustoßen.

Die in diesem Pressetext verwendeten Personen- und Berufsbezeichnungen treten der besseren Lesbarkeit halber nur in einer Form auf, sind aber natürlich gleichwertig auf beide Geschlechter bezogen.

Rückfragen & Kontakt:

Welldone Marketing- und Kommunikationsberatungsges.m.b.H.
Mag. Angelika Schlacher, Public Relations
Tel.: 01-402 13 41-37, pr@welldone.at
Pressecorner: www.welldone.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WDM0001