Präsentation des 1. österreichischen Dokumentationsfilms über Schwerhörigkeit - BILD/ANHANG

Wien (OTS) - Filmpremiere (Dauer 32 Minuten, barrierefrei für Schwerhörige mit induktiver Höranlage und Untertitel) mit anschließender Pressekonferenz des "ÖSB - Österreichischer Schwerhörigenbund Dachverband" am Mittwoch, 24.10.2007 um 10h im Österreichischen

Filmmuseum, Augustinerstraße 1, 1010 Wien

"dazugeHÖREN" ist der erste österreichische Dokumentationsfilm zum Thema Schwerhörigkeit und zeigt Ursachen, Hintergründe und Maßnahmen zur Bewältigung dieser oft "unsichtbaren" Behinderung auf. In Österreich sind fast 1,5 (!) Millionen Menschen betroffen,

also jede/r 5. ÖsterreicherIn. Ziel ist es, den Fokus der Öffentlichkeit auf diesen Film zu lenken, um auf die großteils schwierige Lebenssituation schwerhöriger Menschen in Österreich

aufmerksam zu machen.

Der Film ist eine Initiative des ÖSB - Österreichischer Schwerhörigenbund Dachverband, der auf sozialpolitischer Ebene die Anliegen schwerhöriger Menschen vertritt. ÖSB-Präsident

Johann NEUHOLD, selbst CI-Träger (=Cochlea-Implantat-Träger) und ÖSB-Vizepräsidentin Frau Mag.a Brigitte SLAMANIG (Hörgeräteträgerin), beantworten lautsprachlich nach der

Filmpremiere gerne Fragen der JournalistInnen.

Das Sozialministerium und das Unterrichtsministerium haben den Film finanziell gefördert und es werden auch Vertreter der beiden Ministerien anwesend sein.

Der Film ist ab 24.10.2007 auf DVD beim ÖSB erhältlich!

Anhänge zu dieser Meldung finden Sie als Verknüpfung im AOM/Original Text Service sowie beim Aufruf der Meldung im Volltext auf http://www.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

ÖSB-Landesstelle Wien im VOX-Schwerhörigenverband Österreichs
Sperrgasse 8-10, 1150 Wien
Hr. Mag. Harald TAMEGGER
Mobil: 0676/844 361 300
wien@oesb.or.at
www.oesb.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007