FP-Lasar: Ausufernder Drogenproblematik endlich entgegenwirken

Videoüberwachung an öffentlichen Plätzen notwendiger denn je

Wien, 09.10.2007 (fpd) - An öffentlichen Plätzen - wie beispielsweise auf der Mariahilferstraße, dem Schwedenplatz und der Friedensbrücke - kommt es neben Prügeleien, Alkoholexzessen, organisierter Bettelei und Drogenkonsum leider auch immer wieder zu Überfällen auf Passanten. Ein verstärkter Einsatz von Videoüberwachungen wird daher notwendig sein um auf Plätzen und in Passagen eine flächendeckende Überwachung zu gewährleisten und der Kriminalität entgegenzuwirken, so der FPÖ-Wien Gemeinderat, LAbg. David Lasar.

Auch wenn Politiker von SPÖ, Grünen und ÖVP den Tatsachen nicht ins Auge sehen wollen und versuchen die Probleme in dieser Stadt unter den Teppich zu kehren, so müssen sie doch langsam zur Kenntnis nehmen, worüber Anrainer schon lange klagen - Drogendealer haben die öffentlichen Plätze in Wien bereits fest im Griff, meint Lasar.

Wo sich Jugendbanden, Punks, Drogensüchtige und Obdachlose unter Passanten mischen, werde die FPÖ eindeutig die Interessen der Bürger wahrnehmen. Die Verantwortlichen der Wiener Stadtregierung müssen nun endlich im Sinne der Sicherheit tätig werden und die freiheitliche Forderung nach einer Aufstockung der Wiener Polizei um 1600 Exekutivbeamte umsetzen, so Lasar abschließend. (Schluss) paw

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen
Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0007