Xella-Fermacell will Marktführer bei CO2-neutralen Bauen werden

Wien (OTS) - Mit einem neuen Konzept hat Xella das Thema
Klimawandel für die Bauindustrie aufgenommen,so Ing.Gottfied Lobmaier,Geschäftsstellenleiter Xella-Fermacell in Österreich und Südosteuropa.

Umweltschutz, ökologisches Bauen, Wohngesundheit und Energieoptimierung haben im Forschungs-und Entwicklungszentrum Nunmehr Priorität Nr.1 erhalten und wir sind stolz darauf. Inzwischen ist klar geworden,dass wir mit der Umwelt vorsichtig umgehen müssen.Der Einsatz von ökologischen Baustoffen,deren Einzelkomponenten in der Natur in Hülle und Fülle vorhanden sind,schonen wertvolle Ressourcen,so Dipl.Ing.Torsten Schoch,Geschäftsführer der Xella Technologie & Forschungsgesellschaft mbH.

Fermacellsysteme für den Trockenbau,welche ja im Vorjahr laut einer IMAS-Umfrage "Qulitätsmeister"aller im Handel befindlichen Baustoffen geworden sind,will nicht nur diese Auszeichnung aufrechterhalten sondern auch in Abstimmung mit der WKO sich verstärkt dem Thema Niedrigenergie und Passivhaus widmen,da diese Themen auch zum ökologischen Bauen vorrangig zählen.Mit den Fermacell-Sytemen für Wände,Böden und Decken sowie mit unseren H2O Panelen sorgen wir nicht nur für ein wohngesundes Raumklima,sondern auch mit unseren Dämmelementen für innen und außen-welche wir in Zukunft sehr stark forcieren werden-für Energiesparsamkeit in einer neuen Dimension,so Lobmaier.

Rückfragen & Kontakt:

Ing. Gottfried Lobmaier
Leiter Fermacell Österreich

Xella Trockenbau-Systeme
Brown-Boveri-Str. 6/4/24
2351 Wiener Neudorf
Tel.: +43 (0) 2236 425 06
Fax: +43 (0) 2236 425 09
Mobil: +43 (0) 676 849 755 25
gottfried.lobmaier@xella.com
www.fermacell.at
www.xella.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | XEL0001