Welttierschutztag: LHStv. Onodi setzt Spatenstich für Tierheim in Ternitz - Tierheim St. Pölten in Fertigstellung

Tierhaltung bedeutet Verantwortung

St. Pölten, (SPI) - Einen Tag vor dem offiziellen Welttierschutztag, dem Namenstag des heiligen Franz v. Assisi am morgigen 4. Oktober, setzt NÖ Tierschutzreferentin LHStv. Heidemaria Onodi gemeinsam mit Bgm. LAbg. Rupert Dworak in der Stadtgemeinde Ternitz den Spatenstich für ein neues Tierschutzhaus. Die Einrichtung wird auf einem Grundstück der Stadtgemeinde Ternitz im Ortsteil Rohrbach errichtet. Die Baukosten betragen rund 570.000,-, die Fertigstellung ist für Sommer 2008 geplant. Die Stadtgemeinde Ternitz errichtet das Gebäude auf eigene Kosten, der Tierschutzverein Schwarzatal wird als Betreiber agieren. Um auch den laufenden Betrieb zu unterstützen hat Bürgermeister LAbg. Rupert Dworak alle Gemeinden eingeladen, einen Beitrag zu leisten.****

"Als NÖ Tierschutzreferentin darf ich mich bei der Stadtgemeinde Ternitz für die Initiative und die Unterstützung für die Errichtung des neuen Tierschutzhauses herzlich bedanken. Nach seiner Fertigstellung wird die Einrichtung das Betreuungs- und Serviceangebot der Tierschutzhäuser in Niederösterreich ergänzen und damit eine noch bessere Qualität für den Bezirk Neunkirchen und die Gemeinden des Schwarzatals bieten. Eine weitere Einrichtung ist bereits in der Zielgeraden. Das neue, um rund 1,4 Millionen Euro errichtete Tierschutzhaus in der Landeshauptstadt St. Pölten ist praktisch fertig, die offizielle Eröffnung erfolg am 30. Oktober", so LHStv. Heidemaria Onodi.

Das neue St. Pöltner Tierschutzhaus ist ein Vorzeigeprojekt, das unter Berücksichtigung neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse entwickelt wurde. "Unsere Tierheime kümmern sich verantwortungsvoll um die ihnen anvertrauten Tiere. Ihre ständigen Bemühungen für die Tiere neue, geeignete Besitzer zu finden, sind eine große Hilfe zum amtlichen Tierschutz. Aber auch als Anlaufstelle für Informationen zum richtigen Umgang mit Tieren erfüllen die Tierschutzhäuser unverzichtbare Aufgaben. Tiere sind Partner und dürfen nicht als Sachen oder Spielzeug gesehen werden. Jeder, der ein Tier bei sich aufnimmt, muss sich bewusst sein, dass er Verantwortung übernimmt und er im Rahmen der Betreuung auch Freizeit investieren muss - und das vielleicht für viele Jahre. Wenn man sich all dessen bewusst ist, kann ein Tier ein Freund und Wegbegleiter sein, den man nicht mehr missen möchte", so LHStv. Heidemaria Onodi abschließend.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-NÖ-Landesregierungsfraktion
SPÖ-NÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala
Pressesprecher
Tel: 02742/9005 DW 12794
Mobil: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001