OMV verstärkt Vorreiterrolle bei biogenen Treibstoffen

Wien (OTS) - - OMV eröffnet erste Superethanol E85 Tankstelle in Österreich

- Aktive Unterstützung des 5 Punkte-Aktionsprogramms zur Forcierung von Superethanol E85 als Treibstoff

- Umsetzung der österreichischen Kraftstoffverordnung zur Beimischung von biogenem Treibstoff - 5% Ethanol wird Benzin beigemengt

Mit 1. Oktober eröffnet die OMV Aktiengesellschaft, Mitteleuropas führender Öl- und Gaskonzern, die erste Superethanol E85 Tankstelle Österreichs an der Avanti Station Guldengasse 14 im 14. Wiener Gemeindebezirk. E85 ist ein Treibstoffgemisch aus bis zu 85% Bioethanol und 15% Superbenzin. Das für die Herstellung von E85 notwendige Bioethanol bezieht die OMV aus europäischer Produktion. Gerhard Roiss, OMV Generaldirektor-Stellvertreter: "Mit unserer ersten Superethanol E85 Tankstelle in Wien setzen wir ein klares Zeichen, das 5 Punkte-Aktionsprogramm zur Forcierung von E85 gemeinsam mit dem Lebensministerium und Partnern aus Industrie und Landwirtschaft zu unterstützen. So leisten wir einen wichtigen Beitrag zur zukünftigen Reduktion des CO2-Ausstoßes im Verkehr." Im Vergleich zu anderen Kraftstoffen ist E85 steuerlich begünstigt, da der Bioethanol-Anteil in E85 von der Mineralölsteuer befreit ist. Der Energieinhalt von E85 ist im Vergleich zu Superbenzin im Durchschnitt jedoch um rund ein Viertel geringer und bedingt dadurch einen entsprechenden Mehrverbrauch. E85 ist für so genannte Flexi Fuel Vehicles (FFV) geeignet. Diese können wahlweise mit E85 oder Superbenzin betankt werden. FFV werden von den Fahrzeugherstellern Saab, Ford und Volvo angeboten. Derzeit sind in Österreich nach Angaben der Fahrzeugindustrie rund 40 FFV im Einsatz. Bis Jahresende wird die OMV vier weitere Avanti Stationen in Graz (Steiermark), Linz (Oberösterreich), Salzburg-Gnigl (Salzburg) und bei St. Pölten (Niederösterreich) mit E85 aufrüsten. Der weitere Ausbau des E85 Tankstellennetzes erfolgt bedarfsorientiert. Avanti bietet Kunden österreichweit Bedienung. Dieses Konzept ermöglicht eine kompetente Beratung vor Ort, was insbesondere in der Einführungsphase von E85 hilfreich ist. Ab 1. Oktober: 5% Ethanolbeimischung bei allen heimischen Benzinprodukten der OMV Mit 1. Oktober erfüllt die OMV auch die österreichische Kraftstoffverordnung, die ab diesem Stichtag eine Erhöhung der Substitutionsquote von 2,5% auf 4,3% (energetisch) für Benzin und Diesel vorsieht. Ab diesem Zeitpunkt bietet die OMV ihren Kunden an sämtlichen österreichischen Tankstellen Benzinkraftstoffe mit 5% (volumetrisch) Bioethanol an. Dafür benötigt die OMV bis Ende 2007 rund 34.000 Tonnen Bioethanol. Die Mehrkosten, die der OMV bei der Beimischung von 5% Bioethanol durch dafür notwendige Infrastrukturmaßnahmen und durch die Bioethanol-Preise entstehen, werden durch den Steuervorteil von 0,5 Cent pro Liter zum Teil kompensiert. Aus diesem Titel wird die OMV bei Produkteinführung am 1. Oktober die Kraftstoffpreise an ihren Tankstellen nicht erhöhen. Das Unternehmen wird die weitere Preisentwicklung von Bioethanol beobachten. Schon seit Oktober 2005 liefert die OMV an alle ihre österreichischen Tankstellen Diesel mit 5% (volumetrisch) biogenem Anteil. Durch die Beimischung leistet die OMV einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz in Österreich und setzt sich für die nachhaltige Verwendung erneuerbarer Treibstoffe ein. Vorreiterrolle Österreichs bei biogenen Kraftstoffen in Europa In Österreich gibt es bereits seit dem Jahr 2005 eine Substitutionsverpflichtung von 2,5%. Ab 1. Oktober 2007 beträgt die verpflichtende Substitutionsquote 4,3% (energetisch). Für 2008 sind 5,75% (energetisch) Biotreibstoffe vorgeschrieben. Österreich hat dadurch die indikativen Ziele der EU-Kommission (2% bis 2005 bzw. 5,75% bis 2010) vorgezogen und übernimmt eine Vorreiterrolle in Europa. Fotos zum Download finden Sie ab ca. 12 Uhr unter: www.omv.com - Presse/Aktuelle News Hintergrundinformationen: Superethanol E85 E85 ist ein Treibstoffgemisch aus bis zu 85% Bioethanol und 15% Superbenzin. Bioethanol wird aus nachwachsenden Rohstoffen, wie etwa Weizen, Roggen, Mais oder Zuckerrüben, hergestellt. Da bei der Verbrennung von Bioethanol C02 freigesetzt wird, das vorher von Pflanzen aufgenommen wurde, trägt E85 zur C02 Reduktion in Österreich bei. Für die Verwendung von E85 werden so genannte Flexi Fuel Vehicles (FFV) benötigt, die entweder mit E85 oder zur Gänze mit Superbenzin sowie mit anderen Kraftstoffgemischen aus E85 und Superbenzin betrieben werden können. FFV werden in Österreich von den Herstellern Saab, Ford und Volvo angeboten. OMV Innovationen und Umweltschutz

1984: Erstes bleifreies Benzin Österreichs
1985: Inbetriebnahme der ersten Rauchgasentschwefelungsanlage in der Raffinerie Schwechat
1990: Als europaweit erstes Unternehmen senkt die OMV den Schwefelgehalt von Heizöl extra leicht von 0,20% auf 0,10% und von Heizöl schwer von 2% auf 1%
1991: OMV ist die erste Tankstellenmarke mit flächendeckendem Angebot von Benzin mit Bleiersatz
1993: Als erstes europäisches Unternehmen ermöglicht die OMV die Umstellung auf ausschließlich bleifreies Benzin in Österreich. Als weltweit erstes Unternehmen Produktion und Vertrieb von biologisch abbaubarem Motoröl
1997: Eröffnung der ersten Erdgastankstelle (CNG) in Österreich 2000: Erster schwefelfreier Kraftstoff in Österreich: OMV Super Plus iMotion Benzin
2002: Produktion von schwefelfreiem Diesel in Raffinerie Burghausen (Bayern) als erste Raffinerie in Deutschland.
Als erste Tankstellenmarke Vertrieb von ausschließlich bleifreiem Kraftstoff in Bulgarien
2003: Eröffnung der weltweit ersten AdBlue Pilot-Tankstelle in Bayern
2004: Ab 1. Januar sind alle Kraftstoffe auf österreichischen OMV Tankstellen schwefelfrei
Einführung von OMV Super 100
Einführung schwefelarmes Heizöl extra leicht "econPlus" Eröffnung der ersten österreichischen OMV AdBlue Tankstelle in Vomp/Tirol
Eröffnung der ersten AdBlue Tankstelle in Tschechien
2005: 5% Beimischung von biogenem Treibstoff beim Diesel; Eröffnung der ersten AdBlue Tankstelle in Rumänien, Ungarn, Serbien, Bulgarien, Slowakei,Kroatien, Slowenien und Italien Einführung von Sprint Diesel
2006: Rund EUR 100 Mio für substantielle Umweltschutzmaßnahme in der Raffinerie Schwechat Schwefeldioxid- und Stickoxidemissionen werden mehr als halbiert
Unterschreitung der gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwerte um die Hälfte
Erste Biogas-Betankung Österreichs in Ansfelden/Oberösterreich

Avanti Avanti umfasst ein Tankstellennetz von rund 200 Stationen in Österreich, Deutschland, Tschechien, der Slowakei, Ungarn und Bulgarien. 2003 wurden das ursprünglich österreichische Tankstellennetz und die Marke von der OMV übernommen und auf andere Länder ausgeweitet. Avanti bietet seinen Kunden ein Basisangebot an Qualitäts-, Kraft- und Schmierstoffen zu einem attraktiven Preis auf niedrigem Niveau. Der Avanti Claim "Fahren und Sparen" unterstreicht die Bedeutung des Preis-Leistungs-Verhältnisses bei der internationalen Positionierung der Marke. OMV Aktiengesellschaft Mit einem Konzernumsatz von EUR 18,97 Mrd und einem Mitarbeiterstand von 40.993 im Jahr 2006 sowie einer Marktkapitalisierung von rund EUR 14 Mrd ist die OMV Aktiengesellschaft das größte börsenotierte Industrieunternehmen Österreichs. Als führendes Erdöl- und Erdgasunternehmen Mitteleuropas ist der OMV Konzern im Bereich Raffinerien & Marketing (R&M) in 13 Ländern tätig. Im Bereich Exploration & Produktion (E&P) ist die OMV in 19 Ländern auf fünf Kontinenten aktiv. Der Bereich Erdgas verkauft jährlich über 14 Mrd m3 Gas, über die österreichische OMV Erdgasdrehscheibe Baumgarten werden jährlich rund 47 Mrd m3 Gas transportiert. Der Central European Gas Hub der OMV zählt zu den drei größten Hubs Europas. Mit der Übernahme der Aktienmehrheit an der rumänischen Petrom entstand der größte Öl- und Erdgaskonzern Mitteleuropas mit Öl- und Gasreserven von rund 1,3 Mrd boe, einer Tagesproduktion von rund 322.000 boe und einer jährlichen Raffineriekapazität von 26,4 Millionen Tonnen. OMV verfügt nunmehr über 2.528 Tankstellen in 13 Ländern. Der Marktanteil des Konzerns im Bereich R&M im Donauraum beträgt damit rund 20%. Durch den Erwerb von 36,4% an der Petrol Ofisi, Türkeis führendem Unternehmen im Tankstellen- und Kundengeschäft, baute die OMV ihre führende Position im europäischen Wachstumsgürtel weiter aus. Mit dem OMV Future Energy Fund wurde im Juni 2006 eine eigene Gesellschaft gegründet, die Projekte zu Erneuerbaren Energien mit mehr als EUR 100 Mio finanziell unterstützen wird. Damit will die OMV den Übergang von einem reinen Erdöl- und Erdgaskonzern zu einem Energiekonzern einleiten, der Erneuerbare Energien in seinem Portfolio hat. OMV Corporate Social Responsibility (CSR) Die OMV hat sich mit ihrem Code of Conduct zu klaren Werten verpflichtet und übernimmt Verantwortung für Mensch und Umwelt vor allem in sozial und wirtschaftlich sensiblen Regionen. Das Unternehmen setzt laufend Schritte, um die wirtschaftliche, ökologische und soziale Dimension in ihrem geschäftlichen Handeln, zu berücksichtigen. Die OMV berichtet alle zwei Jahre in einem CSR Performance Report über ihre entsprechenden Aktivitäten und orientiert sich an den international gültigen Berichtsstandards der GRI - Global Reporting Initiative. Rückfragehinweis:

OMV
Presse:
Bettina Gneisz Tel.: 0043 1 40 440 21660
E-Mail: bettina.gneisz@omv.com

Thomas Huemer Tel.: 0043 1 40 440 21660
E-Mail: thomas.huemer@omv.com

Internet: http://www.omv.com

~

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OMV0002