Erfolg für Stadion Center: "Zukunft gehört innerstädtischen Einkaufszentren"

Shopping Center-Verband ACSC tagt im neuen Einkaufszentrum beim Prater

Wien (OTS) - "Die 95.000 Bewohnerinnen und Bewohner der
Leopoldstadt haben das Stadion Center rascher als erwartet als ihr innerstädtisches Einkaufszentrum akzeptiert - das ist der Hauptgrund für unseren Erfolg in den ersten vier Wochen seit Eröffnung." Diese Analyse präsentierte heute der Chef des Stadion Center-Betreibers Hermann Klein zur Eröffnung der Tagung des österreichischen Shopping Center-Verbandes ACSC, die derzeit im neuen Einkaufszentrum beim Prater stattfindet.

"Die 11.000 Besucher im Durchschnitt pro Tag liegen weit über unseren Erwartungen und die Reaktionen unserer Mieter zeigen, dass auch ihre Umsatzerwartungen übertroffen wurden", führte Klein weiter aus. "Unsere Messungen haben ergeben, dass die meisten unserer Besucher aus dem 2. Bezirk und insbesondere aus der nächsten Umgebung des Stadion Center kommen."

"Die Zukunft gehört den innerstädtischen Einkaufszentren", ist der Geschäftsführer des Stadion Center überzeugt. "Es genügt aber nicht, dass genügend viele Menschen im Einzugsgebiet wohnen. Wichtig ist neben der optimalen Erfüllung der Bedürfnisse der Nahversorgung ein umfassender und ausgewogener Branchen-Mix mit neuen Marken und die optimale Verkehrslage."

Star-Redner beim Verbandstag ist Shopping Center-Dramaturg Prof. Christian Mikunda, der das Stadion Center mit dem weltweit einzigartigen Eisfall zu Wiens neuem Shopping-Wahrzeichen gemacht hat. Gemeinsam mit dem Mall-Designer Jürgen Hassler hat er die 23 Meter hohe von innen beleuchtete Installation aus 2.300 Eisblöcken für das Stadion Center entworfen. Der Mythos Eis wird so zum Leben erweckt und vermittelt den Kunden beim Einkaufen ein außergewöhnliches visuelles Erlebnis. Die unterschiedlichen Lichtstimmungen, in die der Eisfall durch die LED-Beleuchtung getaucht wird, prägen die Stimmung im Stadion Center.

In einem weiteren Referat beschäftigt sich Österreichs erfolgreichster Werber Mariusz Demner mit dem Verhältnis Werbung und Einkaufszentren. Außerdem werden Themen wie das Rauchen in Einkaufszentren und die Gestaltung von Miet- und Pachtverträgen diskutiert.

In Österreich gibt es derzeit rund 175 Einkaufs- und Fachmarktzentren mit einer Verkaufsfläche von rund 2,4 Mio. m2. Im vergangenen Jahr haben sie einen Umsatz von 8,9 Mrd. Euro erzielt. Die Einkaufszentren zählten 2006 insgesamt rund 420 Millionen Besucher und beschäftigen mehr als 60.000 Mitarbeiter in mehr als 6.000 Betrieben.

Der Austrian Council of Shopping Centers, ASCS, repräsentiert etwa 85% der österreichischen Einkaufszentren. Er sieht sich als Plattform für den Erfahrungsaustausch und die professionelle Weiterentwicklung der gesamten Einkaufszentren-Wirtschaft (www.ascs.at).

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Katharina Kammerer, Stadion Center-Leiterin
Tel.: 01/726 51 29 - 191
katharina.kammerer@stadioncenter.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0011