Liebe macht gesund

NÖGKK startet im Oktober Aufklärungskampagne

St. Pölten (OTS) - Heute schon geliebt? Darüber spricht man nicht, werden sich jetzt einige Menschen denken. Viele scheuen sich sogar, mit Ärzten, Psychotherapeuten und Beratern über Fragen der Sexualität zu reden. Aber auch umgekehrt scheuen sich Fachleute vor diesem Thema. Dabei sind sexuelle Themen vielfach die Stressoren, die seelisches und auch körperliches Leid auslösen können - von sexuellen Ängsten und Sehnsüchten angefangen bis zu sexuellen Belästigungen und Übergriffen hin zum Umgang mit Lebensübergängen, in denen sich das Körperbild verändert.

Um dem verlegenen Schweigen abzuhelfen, startet die NÖ Gebietskrankenkasse im Oktober die Kampagne "Liebe macht gesund". Als Expertin konnte die prominente Psychotherapeutin und Sexualtherapeutin Univ.-Prof. Mag. Dr. Rotraud A. Perner gewonnen werden. Die Fachfrau präsentiert bei Abendvorträgen Wege zu einer gesundheitsfördernden Sexualität.

Ein Tipp von der Autorin zahlreicher Fachbücher schon vorweg:
Wichtig ist, seine eigenen Bedürfnisse zu entdecken, einen gemeinsamen Weg in der Liebe zu finden und sich nicht von Medien oder Werbeklischees leiten zu lassen. "Darüber spricht man nicht" und "Sexualität ist pfui" - das war einmal.

Die Informationskampagne "Liebe macht gesund" führt die NÖGKK in Kooperation mit dem Institut für Salutogenese und Stressprophylaxe durch. Die genauen Termine und Veranstaltungsorte gibt es im Internet unter www.noegkk.at

Rückfragen & Kontakt:

NÖ Gebietskrankenkasse
Öffentlichkeitsarbeit
Tel: 050899-5121

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGK0001