Neuerscheinung: Wie kann Familienmediation gelingen?

Mut zum Frieden - Neue Wege in der systemischen Familienmediation

Wien (OTS) - Dieser Ratgeber ist kürzlich im M+N Medienverlag erschienen und soll als aufschlussreiches Werk für Juristen, Psychotherapeuten sowie angehende und praktizierende Mediatoren dienen. Vor allem aber soll das Buch betroffenen Eltern, die sich in einer schwer lösbaren Konfliktsituation befinden, Mut machen und wertvolle Denkanstöße liefern.

Die Publikation präsentiert mit dem Modell der systemischen Familienmediation einen möglichen Ansatz, wie schwer eskalierte familiäre Konflikte erfolgreich entschärft werden können. Als Grundstein bzw. Werkzeug dienen dabei die auszugsweise dargestellten Erkenntnisse aus verschiedenen Bereichen der Wissenschaft.

Das Modell selbst ergibt sich jedoch im Wesentlichen aus den durchwegs positiven, langjährigen Erfahrungen eines gegengeschlechtlichen Co-Mediatorenteams, dem es immer wieder gelungen ist, mit fundiertem Wissen und zwischenmenschlichem Geschick die unterschiedlichsten Charaktere - mitsamt ihrer verschiedenartig ausgeprägten Konfliktsituationen - für neuen Mut zum Frieden zu gewinnen.

Ein Verzeichnis geförderter und nicht geförderter MediatorInnen in ganz Österreich komplettiert dieses Buch.

Autoren:

Univ.-Lekt. Mag. Dr. Karl Leibetseder
Mag. Tamara Engelbrecht
Univ.-Doz. Dr. Friedrich Glasl
Mag. Martina Bacher

Vorworte von:

Dr. Andrea Kdolsky - Dr. Maria Berger - Dr. Manfred Scaria - Dr. Waltraud Steger

www.medienverlag.at

Rückfragen & Kontakt:

M+N Medienverlag
Christoph Morré
Tel.: 0316 - 38 16 15-11
Mobil: 0664 - 325 10 78
morre@medienverlag.at
www.medienverlag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0011