Gekurvter Landeanflug für Wien - SP-Valentin: "FPÖ hat schlecht recherchiert und ist zu spät!"

Wien (SPW-K) - "Die Initiative von FPÖ-Mahdalik betreffend einen gekurvten Landeanflug - den Curved Approach - für Wien ist oberflächlich und kommt zu spät", reagierte heute der Wiener SPÖ-Gemeinderat Erich Valentin, auf einen entsprechenden Antrag der FPÖ im Wiener Gemeinderat. "Die Einführung eines Curved Approach ist eine Anlegenheit, die nicht national beschlossen werden kann, sondern einer internationalen Beschlussfassung bedarf."

Der Wiener Flughafen und die Austro Control seien dabei international treibende Kräfte, um den Curved Approach neben dem Instrumentelandesystem als Standard-Anflugsystem zu etablieren, so Valentin. "Dies soll auch vertraglich abgesicherte Bedingung für den Anflug auf die 3. Piste sowie für den Bereich des 22. Bezirks werden."

Während die FPÖ Anträge schreibe, "hat die Wiener SPÖ dies bereits zum Wohle der Bevölkerung zivilrechtlich verankert", schloss Valentin. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Michaela Zlamal
SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Telefon 01/4000 81 930
Mobil 0676/8118 81 930
Michaela.Zlamal@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10005