Grüne Wien ziehen Bilanz über "Radfalle"

Wien (OTS) - In einem Mediengespräch der Wiener Grünen am Donnerstag berichtete GR Mag. Christoph Chorherr von den bisherigen Erfolgen der Radfallen-Website, auf der seit Juli bisher rund 700 RadfahrerInnen "Gefahrenstellen und Lücken im Radnetz, wie etwa gefährliche Querungen und dergleichen, gemeldet haben". Er betonte einmal mehr seine Forderungen an die Stadt Wien, sich des Konflikts zwischen Radfahrern und Fußgängern anzunehmen. Denkbare Maßnahmen der Wiener Grünen wären u.a. die Einführung einer Citymaut wie in London oder Stockholm, die Ermöglichung einer freien Durchfahrt der Inneren Stadt sowie eine taugliche Lösung für den "kapazitätsmäßig überlasteten" Ring. Als bisherigen Erfolg der Wiener Grünen sieht Chorherr die Sicherung eines Teils der Parkometerabgabe zur Finanzierung von Garagenplätzen für Fahrräder.

Abschließend kündigte Chorherr mehrere Aktivitäten im Zusammenhang mit dem autofreien Tag am kommenden Samstag, 22.9, an.

Weitere Informationen dazu: Grüner Klub im Rathaus, Tel.:
4000/81814, im Internet unter http://wien.gruene.at/ . (Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Diensthabender Redakteur
Tel.: 4000/81 081

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0024