VP-Korosec erfreut über Allparteienantrag zu längeren Ampel-Grünphasen in Wien

Überprüfung der Grundphasenzeit soll möglichst rasch erfolgen

Wien (VP-Klub) - Erfreut über den heutigen Allparteienantrag im Wiener Gemeinderat zur Überprüfung der Ampel-Grünphase von Fußgeherampeln zeigt sich die Gesundheitssprecherin und Vorsitzende des Wiener Seniorenbundes, LAbg. Ingrid Korosec.

Bereits Mitte August stellte Korosec aufgrund der stark gestiegenen Unfallzahlen von Wiener Seniorinnen und Senioren eine Forderung nach längeren Grünphasen bei Fußgeherampeln im Rahmen der Pressekonferenz ’Alarmierende Unfallzahlen bei Senioren:
Verkehrsplanung nur für junge, sportliche Menschen?’.

"Der heutige Allparteien-Antrag zur Forderung der Überprüfung von der zeitlichen Länge der Grünphase ist auch ein wichtiges Signal, vor allem ältere Menschen wieder vermehrt in die Stadtentwicklung einzubinden", betont Korosec und fordert gleichzeitig: "Die Stadtregierung ist jetzt aufgefordert, auch die Rechte der FußgängerInnen zu vertreten und eine Verkehrs- und Stadtplanungspolitik zu betreiben, die somit auch SeniorInnen gerecht ist. Denn Benachteiligung der FußgeherInnen bedeutet leider auch die Gefahr der Isolation und Vereinsamung älterer Menschen."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003