Finanzausgleich unter Klimaschutzaspekt - Grafiken und Bildmaterial

Kopetz: 1 Milliarde Wohnbauförderung für Wärmedämmung und erneuerbare Energien zweckbinden

Wien (OTS) - Grafiken und Bildmaterial zur Pressekonferenz von Österreichischem Biomasse-Verband, Dachverband Energie-Klima (WKO) und Gemeinschaft Dämmstoff Industrie (GDI) gibt es ab sofort unter:

http://www.biomasseverband.at/biomasse/?cid=28286

Sie finden dort folgende Informationsblätter zum Download:

  • künstlicher Treibhauseffekt durch Öl- und Gasheizungen
  • aktueller Preisvergleich verschiedener Energieträger
  • Preisentwicklung Heizöl-Pellets

Die letzte Grafik zeigt deutlich, dass die Schere zwischen Pellets und Heizöl heuer extrem auseinander gegangen ist. Während die fossilen Energiepreise kontinuierlich steigen, haben sich die Preise für Holzpellets nach der Spitze im vergangenen Jahr wieder auf einem durchschnittlichen Niveau eingependelt.

Der aktuelle Kostenvorteil: Pellets sind 46 % kostengünstiger als Heizöl EL!

Die Pelletswirtschaft hat im Rahmen eines Branchenabkommens ein Lagerhaltungskonzept entwickelt, das heuer erstmals umgesetzt wird und das volle Versorgungssicherheit gewährleisten wird. 30 % der im Winter benötigten Menge wird im Pelletshandel sowie bei den Produzenten auf Lager gelegt, um für jeden Fall gerüstet zu sein.

Die Produktion von Pellets wird im heurigen Jahr einen neuen Rekordwert von rund 750.000 t erreichen und 2008 auf über 1 Million t steigen. Das ist mehr als doppelt soviel, wie im Inland derzeit benötigt wird, nämlich rund 400.000 t.

Rückfragen & Kontakt:

DI Stephan Grausam
Österreichischer Biomasse-Verband
Franz Josefs-Kai 13
A-1010 Wien
Tel.: +43-1-533 07 97-32
Fax: +43-1-533 07 97-90
office@biomasseverband.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BMV0004