AKNÖ warnt vor Geschäften zwischen Tür und Angel

Spontankäufe oft überteuert und unbefriedigend

Wien (AKNÖ) - Zeitungsabonnements, Staubsauger, Bettwäsche, Matratzen oder Spenden für gemeinnützige Einrichtungen: Das und noch viel mehr bieten Vertreter an der Haustür feil. Die AKNÖ-Konsumentenberatung warnt vor derartigen Käufen, die im Nachhinein meist nur Unmut bei den KundInnen hervorrufen.

Die Taktik der VertreterInnen ist immer gleich: Sie kommen unversehens, überrumpeln die Menschen durch ihr unerwartetes Erscheinen an der Haustür, verschaffen sich Eintritt und überreden sie mit ihrer resoluten Art zu Vertragsabschlüssen, die die KonsumentInnen hinterher bereuen. "Haustürgeschäfte haben leider immer Saison. Wir stellen fest, dass sich vor allem ältere Menschen von selbstbewusst auftretenden Keilern leicht verunsichern und zu einem nicht geplanten Kauf überreden lassen", weiß Mag. Martina Eckenhofer von der AKNÖ-Konsumentenberatung aus Erfahrung. Wenn man es schafft, den Vertreter gleich abzuwimmeln, erspart man sich einige Unannehmlichkeiten: Die rasch gekaufte Ware gefällt womöglich später nicht mehr, der Preis erscheint zu teuer, der Spontankauf tut einem Leid und man will ihn wieder rückgängig machen.

Selbstschutz vor ungewollten Vertragsabschlüssen

Deshalb gilt es, nicht unüberlegt zu handeln. Sollte Interesse am beworbenen Produkt bestehen, kann sich der Konsument Unterlagen geben lassen. Für eine Unterschrift ist es ohne Bedenkzeit und weitere Information noch zu früh. "Wenn der Vertreter das nicht akzeptiert und weiter auf einer Unterschrift besteht, sollte man ihn aus der Wohnung weisen", rät Eckenhofer.

Ein Zurück ist möglich

"Hat man sich etwas einreden lassen, kann man von seinem Rücktrittsrecht Gebrauch machen", sagt Konsumentenschützerin Martina Eckenhofer, "dieses Recht gilt eine Woche ab Erhalt der Vertragskopie und sollte unbedingt schriftlich und eingeschrieben geltend gemacht werden." Es empfiehlt sich, eine Kopie des Briefes mit dem Einschreibbeleg aufzuheben. Für die Frist zählt das Datum des Poststempels.

Kein Zurück

"Kein Rücktrittsrecht besteht bei Verträgen ohne mündliche Besprechungen oder wenn der Verbraucher den Unternehmer selbst zum Zweck des Geschäftsabschlusses kontaktiert hat", sagt Eckenhofer. Die Konsumentenberatung informiert unter 05-7171-1616, ein Informationsplakat steht als Download auf noe.arbeiterkammer.at zur Verfügung oder kann unter der Telefonnummer 05-7171-1212 angefordert werden.

Rückfragen & Kontakt:

AKNÖ Konsumentenberatung
Mag. Martina Eckenhofer
Tel.: (01) 58883-1325
http://noe.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKN0002