Die dritte Ausgabe "Welt & Stadt" ist da

Wien (OTS) - Das kostenlose Integrationsmagazin bietet allen zugewanderten Wienerinnen und Wienern jede Menge Informationen aus Wien, die ihnen helfen sollen, sich in der neuen Heimat zurecht zu finden. Und das auch in Englisch, Türkisch und Bosnisch/Kroatisch/Serbisch.

Was ist "Elternarbeit?" "Welt & Stadt" hat im Verein Interface nachgefragt, welche konkreten Inhalte mit diesem wichtigen Service vermittelt werden. "Eltern sind die eigentlichen Fachkräfte in Sachen Erziehung", erklären die beiden Interface-Mitarbeiterinnen Maria Fill und Arsaluys Bayvertyan und sie informieren in ihren Kursen MigrantInnen über Kindergartenbesuch, Spracherwerb oder Lernhilfe. Immer mehr Kinder mit Migrationshintergrund erbringen in der Schule Topleistungen. Mit Maßnahmen wie Elternarbeit und Lernhilfe fördert die Stadt Wien diese Entwicklung zu mehr Chancengleichheit. "Wir wollen, dass alle Kinder bestmögliche Chancen auf eine fundierte Ausbildung und damit auch auf eine sichere berufliche Zukunft haben", betont Integrationsstadträtin Sandra Frauenberger.

Die gebürtige Rumänin Svetlana ist Diplomierte Ingenieurin. Ihre Ausbildung wird in Österreich aber nicht anerkannt. Im neuen Info-Zentrum im 5. Bezirk, Grüngasse 9/16 erfahren MigrantInnen wie sie ihre Fähigkeiten beruflich umsetzen können. Sie erhalten einen Einblick in den österreichischen Arbeitsmarkt und welche Behörden wofür zuständig sind. Weiters werden Unterschiede bei den Qualifikationsprofilen ermittelt und individuelle Vorbereitungs- bzw. Begleitangebote sowie Programme und Maßnahmen des Arbeitsmarktservice (AMS) Wien aufgezeigt. Ebenso werden Anerkennung (Nostrifikation) von Ausbildungen, die im Heimatland gemacht wurden, sowie diverse Zugangsvoraussetzungen geklärt.

"Älter werden in einem fremden kulturellen Umfeld" ist der Titel einer neuen Broschüre des Wiener Hilfswerks. MigrantInnen finden darin einen Überblick über die vielen Hilfseinrichtungen der Stadt Wien, die für die optimale Versorgung der älteren Generation zur Verfügung stehen. Der Ratgeber ist außer in Deutsch auch in Kroatisch und Serbisch erhältlich.

Die Wiener Rettung versteht sich als Wiener Lebens-Rettung und ist daher nur für echte Notfälle zuständig. Krankentransporte fallen nicht in ihren Aufgabenbereich, dafür gibt es viele andere Dienste. Was ist ein echter Notfall? "Welt & Stadt" hat recherchiert und nachgefragt.

24.000 Menschen leben in ihrer "kleinen Stadt" am Simmeringer Leberberg. "Um dieses Wir-Gefühl zu stärken und die Menschen dazu zu bringen, einander zu verstehen, haben wir das Projekt ‚Daham am Leberberg’ ins Leben gerufen", erklärt Projektleiterin Hanife Anil von der MA 17 - Integrations- und Diversitätsangelegenheiten. Gemeinsam wurden bisher Fußballturniere organisiert, ein Kochbuch gestaltet, eine Schülerzeitung getextet und Grätzel-Feste veranstaltet. Alle haben einander besser kennen gelernt und können jetzt einfacher Konflikte ansprechen.

Weitere Themen im aktuellen Heft sind: Selbstverteidigungskurse für Frauen, Frauenpower-Tag mit Migrantinnen-Schwerpunkt in der Stadthalle, Neustart der Mama lernt Deutsch-Kurse im Herbst und vieles mehr. Unter den wien.at Clubmitgliedern werden Gratis-Karten für das Festival "Salam.Orient" verlost.

Gratis-Abo-Bestellung

"Welt & Stadt" erscheint viermal jährlich. Das Gratis-Abo kann ganz einfach unter www.top.wien.at/abo/ oder beim wien.at -LeserInnen-Telefon unter 277 55 bestellt werden.

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Renée Schwarzbach
Tel.: 4000/81064
E-Mail: swb@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0016