Kulturausschuss beschließt Förderungen im Filmbereich

Wien (OTS) - Der Gemeinderatsausschuss für Kultur beschloss am Dienstag die Förderung zweier Einrichtungen im Filmbereich: Der Verein "Synema - Gesellschaft für Film und Medien" erhält erstmals eine Unterstützung der Stadt Wien in der Höhe von 15.000 Euro. Das "Jüdische Filmfestival Wien" (vormals "Jüdische Filmwoche") wird im Jahr 2007 mit 70.000 Euro unterstützt. "Mit diesen Förderungen sichern wir den Fortbestand zweier wichtiger Einrichtungen im Filmbereich, die aus unserer Stadt nicht mehr wegzudenken sind", freut sich Wiens Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny. "Beide stehen für Diskurs und Auseinandersetzung und tragen damit zur kulturellen Weiterentwicklung bei."****

"Synema" ist eine Einrichtung, die sich besonders der Film- und Medienvermittlung widmet. Mit ihren zahlreichen Veranstaltungen und Publikationen leistet "Synema" einen wichtigen Beitrag zum Diskurs zwischen Theorie und Praxis, zwischen Kunstschaffenden, Wissenschafter/innen und Publikum.

Das Jüdische Filmfestival Wien, durchgeführt von der Österreichischen Gesellschaft zur Erhaltung und Förderung der Jüdischen Tradition und Kultur, feiert heuer sein 15-jähriges Jubiläum. Es hat sich zum Ziel gesetzt, jüdische Kultur und Tradition im Filmschaffen dem Wiener Publikum zugänglich zu machen. Die Schwerpunkte des heurigen Jubiläums sind Ernst Lubitsch, Fred Zinnemann und Leon Askin gewidmet. (Schluss) rar

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Renate Rapf
Mediensprecherin StR. Dr. Andreas Mailath-Pokorny
Tel.: 4000/81 175
E-Mail: rap@gku.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013