Start des Lehrgangs "Interkulturelles Konfliktmanagement"

Eine Initiative zur Konflikt- und Gewaltprävention des Österreichischen Integrationsfonds mit dem BMI und BMGF.

Wien (OTS) - Mit dem Ziel der Gewalt- und Konfliktprävention und Förderung des gegenseitigen Verständnisses für fremde Kulturen wurde auf gemeinsame Initiative des ÖIF, BMI und BMGF mit den beiden Expertinnen für Konfliktprävention Elisabeth Kaiser und Susanne Helmy und ein spezieller Lehrgang für interkulturelles Konfliktmanagement entwickelt.

Der bisher dritte Lehrgang startet bereits wieder Ende September 2007. Der Lehrgang ist berufsbegleitend konzipiert und richtet sich an MitarbeiterInnen von öffentlichen und privaten Einrichtungen aus den Bereichen Soziales, Sicherheit, Justiz, Integration, Bildung, Gesundheit und Gemeinwesen.

"Dass es in einer Einwanderungsgesellschaft zu Konflikten kommt, ist eigentlich nichts Besonderes, denn Konflikte treten überall dort auf, wo unterschiedliche Menschen zusammentreffen. Unsere Gesellschaft vereint Menschen verschiedener Herkunft und Nationalität. Unterschiedliche kulturelle Orientierungen - ob real vorhanden oder nur unterstellt - führen immer wieder zu Konflikten, die jedoch fast immer lösbar sind", so Alexander Janda, Geschäftsführer des Österreichischen Integrationsfonds, der sich über das starke Interesse am Diplomlehrgang erfreut.

"Aufgabe der künftig ausgebildeten interkulturellen Konfliktmanager ist es, Konflikte frühzeitig aufzugreifen und mit den Betroffenen mit Hilfe der Methoden des interkulturellen Konfliktmanagements konstruktiv zu lösen. Dabei sollen starre Standpunkte verhandelbar gemacht werden, sodass sich die Situation für alle Beteiligten nachhaltig entspannt", so Konfliktexpertin Susanne Helmy.

Helmy und Kaiser freuen sich auch darüber, dass die TeilnehmerInnen der letzten Lehrgänge durch ihre eigene unterschiedliche kulturelle Identität und den unterschiedliche beruflichen Background voneinander sehr profitieren konnten. "Es hat sich eine breite Wissensplattform entwickelt, die einen jederzeitigen Erfahrungsaustausch bei interkulturellen Fragen ermöglicht.", so die Lehrgangsleitung.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Elisabeth Kaiser & Susanne Helmy
Tel.: 0664 3352735 / 0664 8338557
office@kaiser-publicaffairs.at
s.helmy@aon.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0002