"Neue Kärntner Tageszeitung" - KOMMENTAR VON EVA WEISSENSTEINER: Stagnation am Wachstumsgipfel

Klagenfurt (OTS) - Ganz Österreich jubelt über den Rückgang der Arbeitslosigkeit. Minus 4,8 Prozent wurden im August verzeichnet, Oberösterreich kam sogar auf ein Minus von 8,9 Prozent. Nur Kärnten ist wieder einmal anders. Ein Rückgang um 0,9 Prozent ist zwar immer noch besser als ein Zuwachs, in Zeiten der Hochkonjunktur aber dennoch ein Alarmsignal.

Die Unternehmen schreiben satte Gewinne, die Auftragsbücher sind voll, der Exportmotor brummt - so gut wie heute stand die heimische Wirtschaft schon lange nicht mehr da. Fünf Bundesländer haben bereits die Quasi-Vollbeschäftigung (mit einer Arbeitslosenquote von unter vier Prozent) erreicht. Sogar das Burgenland, mit dem sich Kärnten jahrzehntelang um den letzten Platz in sämtlichen Wohlstands-Rankings duellierte, kratzt bereits an dieser magischen Marke.

Nur in Kärnten herrscht Stillstand. Und das ist bedrohlich. Denn je geringer sich der Jobmarkt in Boomzeiten erholt, desto düsterer sind die Aussichten für die nächste Flaute. Und die kommt. Weil sie immer kommt. Der aktuelle Konjunkturzyklus hat seinen Höhepunkt bereits überschritten, in den nächsten Jahren wird sich das Wachstum verlangsamen. Und die Arbeitslosigkeit wird wieder steigen in Kärnten fatalerweise von einem ohnehin hohen Level aus.

Rückfragen & Kontakt:

Neue Kärntner Tageszeitung
Viktringer Ring 28
9020 Klagenfurt

Eva Weissensteiner
Tel.: 0463/5866-521
E-Mail: eva.weissensteiner@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001