Kunsthistorisches Museum zu Gast in Bern und Brügge

Wien (OTS) - Historisches Museum Bern und Groeningemuseum Brügge präsentierten heute die internationale Sonderausstellung "Karl der Kühne (1433 - 1477)", an der das Wiener Kunsthistorische Museum (KHM) maßgeblich beteiligt ist.

In einer Pressekonferenz in Bern stellten heute das Historische Museum Bern und das Groeningemuseum Brügge internationalen Medienvertretern erstmals das Ausstellungsprojekt "Karl der Kühne (1433-1477)" vor, welches das dramatische Leben Karls des Kühnen in einer packenden Schau darstellen wird.

In einem Zeitraum von jeweils vier Monaten, vom 25.4. bis 24.8.2008 in Bern sowie vom 27.3. bis 21.7.2009 in Brügge, zeigt die Schau das Leben Karls des Kühnen, das von höchster Dramatik gleich einem Shakespeareschen Königsdrama gekennzeichnet war.
Leben und Wirken Karls des Kühnen berühren weite Teile Europas. Dazu gehören nicht nur die Kerngebiete der burgundischen Kultur, wie Belgien und die Niederlande, das Burgund und Franche-Comte, sondern auch Deutschland und Österreich.

Gezeigt werden seine prachtvolle Hofkultur, sein tragischer Untergang im Krieg der Eidgenossen und sein Tod in Nancy. Auch das burgundische Erbe, mit welchem das Haus Habsburg später zum Weltreich aufsteigen sollte, wird dargestellt. 250 Kunstwerke aller Kunstgattungen werden einen Einblick in die Burgundische Hofkultur des Spätmittelalters und die Kulturwelt der Habsburger geben: feine Goldschmiedekunst, prachtvolle Tapisserien, kostbare Buchmalerei, Tafelgemälde, Prunkrüstungen, Juwelen, Medaillen u.a.m.

Besondere Unterstützung erfährt die Ausstellung durch eine Fülle von Exponaten aus dem Kunsthistorischen Museum in Wien (KHM), darunter ein Küriss von Pfalzgraf Friedrich dem Siegreichen (Mailand, um 1450) aus der Hofjagd- und Rüstkammer und die weltberühmte Renaissance-Bronze von Leone Leoni, die Kaiser Karl V. porträtiert, aus der Kunstkammer des Kunsthistorischen Museums.

Rückfragen & Kontakt:

Irina Kubadinow
Leiterin der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit | Marketing
Kunsthistorisches Museum mit MVK und ÖTM
Wissenschaftliche Anstalt öffentlichen Rechts
1010 Wien, Burgring 5
Tel: +43 / 1 / 525 24- 4021
Fax: +43 / 1 / 525 24- 4098
irina.kubadinow@khm.at
www.khm.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KHM0001