Ein "erdiges" Wochenende: Bundesleistungspflügen in St. Peter in der Au

Plank: Mehr als 5.000 Besucher sind Beweis für Attraktivität des Bewerbs

St. Peter/Wien (OTS) - Die Landjugend Österreich lud am
vergangenen Wochenende zum 51. Bundesleistungspflügen ins niederösterreichische St. Peter in der Au, wo derzeit die Landesausstellung "Feuer & Erde" stattfindet. Genauigkeit, Schnelligkeit und Konstanz - das waren die Kriterien, die über den Sieg entschieden haben. Unter großem Publikumsinteresse konnte sich bei den Beet-Pflügern der Niederösterreicher Bernhard Altmann durchsetzen. Den Bewerb der Drehpflüger entschied mit Martin Wurhofer aus Oberösterreich ein absoluter Newcomer für sich.

Traditionsreichster Bewerb der Landjugend Österreich

Das Mostviertel war vom 24. bis 26.08. Schauplatz des Bundesleistungspflügens der Landjugend Österreich. Das Pflügen stellt den traditionsreichsten Bewerb dar, der von dieser Jugendorganisation durchgeführt wird und ist in seinem 50-jährigen Bestehen zu einem mehr als praxisnahen Wettkampfsport geworden. Zehn Kriterien entscheiden über Sieg oder Niederlage, wobei besonders die Qualität der gepflügten Parzelle wichtig ist: gleichmäßig hohe und breite Furchen, keine Löcher oder Hügel im gepflügten Feld sowie die Einhaltung der Arbeitstiefe.

Doppelweltmeister Altmann und Newcomer Wurhofer siegreich

Den Bewerb der Beetpflüger gewann der Doppelweltmeister Bernhard Altmann aus Niederösterreich vor dem Oberösterreicher Andreas Steiner. Der dritte Platz ging an Christian Lanz aus der Steiermark. Bei den Drehpflügern konnte Martin Wurhofer aus Oberösterreich mit seiner Leistung die Jury überzeugen. Der 23-Jährige nahm zum ersten Mal am Bundesleistungspflügen teil und gewann gleich Gold vor dem Kärntner Thomas Schöffmann und Andreas Bauer aus Niederösterreich. Die besten Pflüger Österreichs, die sich nun in Niederösterreich qualifiziert haben, können sich nächstes Jahr mit ihren internationalen Kollegen messen, wenn die Weltmeisterschaft im Pflügen von 15. bis 16.08. in Grafenegg, Niederösterreich, durchgeführt wird.

Besucherandrang und Rahmenprogramm sorgten für großartige Stimmung

Höchst zufrieden mit dem großen Publikumsandrang zeigten sich die Organisatoren des 51. Bundesleistungspflügens. Auch konnten Ehrengäste wie Agrarlandesrat Josef Plank sowie Landwirtschaftskammer-Präsident und Nationalrat Hermann Schultes begrüßt werden. "Allein am Wettbewerbstag mehr als 5.000 Besucher im Mostviertel sind ein Beweis für die Attraktivität des Leistungspflügens", betonte Plank begeistert. Das musikalische Rahmenprogramm mit dem Duo Luttenberger*Klug und den Edlseern sorgte zusätzlich für ausgelassene Stimmung am Wochenende. Wer sich für ältere Pflugmodelle oder die Geschichte des Pflügens - eine ehemals heilige Handlung - interessierte, konnte sich in der Landesausstellung im Schloss St. Peter in der Au kundig machen, die eine perfekte Kulisse für die Austragung des Bundesleistungspflügens bot.

Die Landjugend Österreich ist mit rund 90.000 Mitgliedern die größte Jugendorganisation des ländlichen Raumes. Der Fokus der Landjugend liegt in der Weiterbildung ihrer Mitglieder. Sie betreut unter anderem seit 2005 den EU-weit anerkannten Lehrgang "aufZAQ", eine Ausbildung im jugend- und freizeitpädagogischen Bereich und bietet als einzige Stelle in Österreich landwirtschaftliche Fachpraktika im Ausland an. 2007 widmet sich die Landjugend im Speziellen den Themenschwerpunkten "faireEnergie" und "faireGesellschaft".
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Landjugend
Schauflergasse 6, 1014 Wien
Tel: 01/53441-8560, mailto: sonja.pamperl@lk-oe.at
http://www.landjugend.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIM0001