Bartenstein: Halbzeit im Sommertourismus bringt 6,7 Prozent Um-satzplus

Wien (BMWA/OTS) - "Der heimische Sommertourismus kann eine höchst erfreuliche Zwischenbilanz vorweisen. Von Mai bis Juli stiegen die Umsätze um 6,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum", sagt Wirtschaftsminister Martin Bartenstein zur aktuellen Tourismusanalyse, die das Wirtschaftsforschungsinstitut im Auftrag des Wirtschaftsministeriums erstellt hat. Nach den vorläufigen Berechnungen beliefen sich die Tourismusumsätze für Mai bis Juli 2007 auf 5,45 Milliarden Euro. "Diese optimale Zwischenbilanz ist vor allem auf die ausgezeichneten Rahmenbedingungen und auf das herrliche Wetter in allen Bundesländern zurückzuführen", so Bartenstein.

In Bezug auf die regionale Umsatzentwicklung brachte die bisherige Sommersaison für alle Bundesländer Zugewinne. Besonders erfolgreich verlief die Entwicklung in Vorarlberg (+ 16,7 Prozent), Kärnten und Tirol (je + 7,5 Prozent) erwirtschafteten im bundesweiten Vergleich ebenfalls überdurchschnittliche Ergebnisse.

Auch bei den Nächtigungen von Mai bis Juli 2007 gibt der Sommertourismus mit einem Plus von + 4,6 Prozent auf 29,6 Mio. Nächtigungen ein kräftiges Lebenszeichen von sich. "Das Ergebnis ist sicherlich auch Ausdruck der Bemühungen der Tourismusbranche und des erfolgreichen Tourismusmarketings", so Bartenstein. In der bisherigen Sommersaison konnten alle Bundesländer auch bei den Nächtigungen Zuwächse erzielen, wobei Gäste aus den traditionellen Herkunftsländern wieder verstärkt Österreich besuchten: Niederlande (+ 9,7 Prozent), Belgien (+ 7,6 Prozent), Schweiz (+ 7,0 Prozent) und Deutschland (+ 4,3 Prozent).

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Ministerbüro: Mag. Maria Mittermair-Weiss, Tel.: (01) 711 00-5108
Referat Presse: Dr. Harald Hoyer, Tel.: (01) 711 00-5130
mailto: presseabteilung@bmwa.gv.at
Internet: http://www.bmwa.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0002