Österreichische Kulturdiva Elfi Dassanowsky auf Hawaii lebensbedrohlich erkrankt

Wien (OTS) - Der in Hollywood ansässigen Kulturdiva, Filmproduzentin und Nachkriegsmusiklegende Elfi Dassanowsky (83) aus Wien musste das linke Bein amputiert werden, nachdem sich während eines Aufenthalts auf Hawaii ein Blutgerinnsel gebildet hatte. Das international gefeierte Multitalent wurde mit einem Rettungsflugzeug von ihrem Urlaubsort Kona zum Queens Hospital in Honolulu geflogen, wo sie auf die Intensivstation gebracht werden musste. Ihre Genesung schreite angesichts der Schwere der Erkrankung gut voran, sagte ein Sprecher. Sie wurde bereits in die Rehaklinik St. Joseph's Medical Center in Burbank, Kalifornien, in der Nähe ihrer Wohnung in Los Angeles geflogen, um sich dort zu erholen und ihre Beweglichkeit wiederzuerlangen. Der Sprecher fügte hinzu, dass sie voller Lebensmut sei und bereits wieder an ihre laufenden Filmprojekte denke (sie gehört zu den wenigen noch lebenden Filmpionierinnen). Zudem wolle sie weiterhin für die Förderung der Kunst und der UNESCO eintreten.

Die lange Karriere der vielseitigen Professorin Dassanowsky begann im Alter von 16 Jahren als Klavierlehrerin für Curd Jürgens. Im Jahr 1946 war sie in Wien Mitbegründerin der Belvedere-Film, während sie selbst auf Opern-, Operetten- und Konzertbühnen zu sehen war. Später arbeitete sie für kurze Zeit in Deutschland, bevor sie sich letztendlich in Hollywood niederließ. Sie erhielt als einzige Österreicherin die Auszeichnung "Living Legacy" vom Women's International Center. Zudem wurden ihr neben den vielen Auszeichnungen für ihr künstlerisches Schaffen die Mozart-Medaille der UNESCO und der französische Kulturpreis "Chevalier de l'Ordre des Arts et des Lettres" verliehen.

Rückfragen & Kontakt:

Belvedere Film/IFX Agency
belvederefilm@yahoo.com
www.belvederefilm.com
USA +(719) 262 35 62

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001