ÖSTERREICH: GE Money Bank verkauft Österreich-Geschäft

Rückzug wegen zu geringer Profitabilität

Wien (OTS) - Die GE Money Bank wird sich aus Österreich zurückziehen. Die Bank, die zum Reich des US-Mischkonzerns General Electric gehört, ist auf der Suche nach einem Käufer. "Der Verkaufsprozess ist gestartet worden", bestätigte Aida Peter, Sprecherin der Bank, gegenüber ÖSTERREICH. Der Grund für den Rückzug ist die geringe Profitabilität des Bankgeschäfts. "Die Erträge in Österreich sind unter den Erwartungen von General Electric geblieben", so die Sprecherin.

Wann die Bank endgültig einen neuen Eigentümer haben wird, steht indes noch nicht fest. "Wir rechnen damit, dass die Bank im nächsten Jahr verkauft sein wird", so Sprecherin Peter.

Interessant könnte das Institut für ausländische Banken sein, vermuten Insider. Die BayernLB, die vor einigen Wochen bei der Hypo Alpe Adria eingestiegen ist, gilt als heißer Kandidat.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH
Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 2510, 2810 oder 2910
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0002